Partei will keine Koalition im Rat eingehen

Die Grünen sind für offene Ratsarbeit in der Samtgemeinde

Die Fraktion der Grünen mit Dieter Szczesny (v.l.), Marco Körner, Stefan Heinrich und Ulrich Ebert blickt zuversichtlich nach vorne.

Sottrum - Offene Ratsarbeit statt Gruppen und Koalitionen. Das soll es in der kommenden Wahlperiode für die Grünen in der Samtgemeinde Sottrum geben. Das teilt die Partei in einem Schreiben an die Kreiszeitung mit.

Nachdem Koalitionsgespräche mit CDU und SPD geführt worden seien, hätten sich die Fraktion und der Ortsverband von Bündnis 90 / Die Grünen dafür ausgesprochen, keine Koalition im Samtgemeinderat einzugehen.

„Es waren gute Gespräche, die in einer sachlichen Atmosphäre geführt wurden. Es gab mit beiden Parteien Übereinstimmungen zu verschiedenen Themen“, betonen Fraktionsvorsitzender Marco Körner und sein Stellvertreter Dieter Szczesny in der Mitteilung. Dennoch habe sich die Partei dazu entschieden, keine Koalition im Samtgemeinderat einzugehen.

Trotzdem wollen die Verantwortlichen in den kommenden fünf Jahren „Grüne-Themen“ in den Gremien der Samtgemeinde platzieren und durch gute Argumente Mehrheiten dafür finden, heißt es in dem Schreiben weiter.

Mit den vier gewählten Vertretern – Dieter Szczesny, Stefan Heinrich, Ulrich Ebert und Marco Körner – verfügen die Grünen in jedem Ausschuss über einen Sitz. „Wir sind somit in allen Gremien vertreten. Wie weit sich dann Mehrheiten finden werden, müssen wir sehen“, so der von den Grünen neu bestimmte Fraktionsvorsitzende. 

jet

Mehr zum Thema:

Oppendorfer Nikolausmarkt mit buntem Programm 

Oppendorfer Nikolausmarkt mit buntem Programm 

Wintersport in der Skihalle Neuss

Wintersport in der Skihalle Neuss

Ab in die Berge: Das sind die Trends beim Winterurlaub

Ab in die Berge: Das sind die Trends beim Winterurlaub

Was aktuelle Smartwatches wirklich können

Was aktuelle Smartwatches wirklich können

Meistgelesene Artikel

„Vollbremsung für das Diako“

„Vollbremsung für das Diako“

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Kommentare