Grundschüler bei interaktiver Lesung im Eichpark

Ein Ausflug zum Amazonas

Nicole Wollschlaeger nimmt die Kinder mit auf eine Reise an den Amazonas. - Foto: Tisemann

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Lautes Affengebrüll ertönt im Eichpark in Sottrum, der Wind heult und das Baumhaus fängt langsam an sich zu drehen. Wohin geht die Reise für Philipp und Anne heute? Das durften sich die Kinder der Sottrumer Grundschulen Am Eichkamp und Morgenstern an diesem Tag selbst aussuchen.

Schauspielerin Nicole Wollschlaeger war zu einer szenischen Lesung in den Park gekommen – mit Unterstützung der Samtgemeindebücherei und des Fördervereins der Grundschule. Und Zuhören lohnte sich, denn es gab einen Schatz zu erspielen.

Bereits vor zwei Jahren hatte eine solche Open-Air-Veranstaltung für die Schüler bereits stattgefunden. Und Wollschlaeger scheint Eindruck hinterlassen zu haben, denn der Förderverein kam auf Anja Thiede, Leiterin der Samtgemeindebücherei Sottrum, zu und hat nachgefragt, ob eine solche Lesung nicht noch einmal stattfinden könnte. Konnte sie.

Geschwister entdecken entfernte Orte

Aufgeteilt in zwei Lesungen haben sich die Kinder auf die Reise mit dem magischen Baumhaus begeben. Doch was steckt überhaupt dahinter? Und wer sind Philipp und Anne? Das magische Baumhaus bringt die Geschwister Anne und Philipp in längst vergangene Zeiten und weit entfernte Orte, ob zu den Dinosauriern oder den Rittern, fast überall sind sie schon gewesen. Jedes Mal, wenn die Geschwister das magische Baumhaus betreten und eines der alten Bücher aufschlagen, verschlägt es sie an einen anderen Ort.

Die Experten aus der Grundschule wussten da schon längst Bescheid und konnten nahezu alle Stationen, die die beiden kleinen Forscher in ihren Abenteuern entdeckt haben, benennen. Die 41-jährige Schauspielerin hatte die Ausgaben „Der Ruf der Delfine“ und „Gefahr am Amazonas“ mit im Gepäck.

Durch lautes Schreien bestimmten die Schüler, welches der beiden Bücher sie vorliest. Der Gewinner war zunächst nicht ganz eindeutig, also mussten die Schüler noch einmal alles geben und ihr Buch nach vorne brüllen – der Gewinner: „Gefahr am Amazonas“. Wer jedoch gedacht hat, mit langweiligem Vorlesen der einzelnen Abschnitte sei es bei Wollschlaeger getan, der hat sich getäuscht.

Um die Geschichte der kleinen Forscher wirklich spannend zu machen, brauchte die Schauspielerin die Unterstützung der Schüler. Seien es nun die heulenden Geräusche des Windes oder das Brüllen der Affen – immer wenn Wollschlaeger den Jungen und Mädchen den Einsatz gab, waren sie gefordert.

Ein langer Weg nach unten

Mit dem magischen Baumhaus geht es direkt in die Baumkronen des Regenwaldes – ein ganz schön langer Weg führt da nach unten. Wie gut, dass Philipp immer genau Bescheid weiß, wo er sich über die einzelnen Gebiete informieren muss. So rettet er Anne auch davor, die vielen Meter aus dem Fenster in die Tiefe zu stürzen. 

Auf ihrer Reise durch den Urwald begegnen sie vielen Tieren – einige wollen sie unterstützen, andere sind ihnen nicht unbedingt wohlgesonnen. Da trifft es sich gut, dass Anne die Sprache der Tiere spricht, und erkennt, dass der Affe auf ihrer Seite ist und ihnen helfen will – ganz anders als das Krokodil oder die Piranhas.

Doch mit dem einfachen Zuhören war es nicht getan – blieb es ja auch nicht beim einfachen Vorlesen. Immer wieder bezog die Schauspielerin die Schüler mit in die Geschichte ein, änderte den Klang ihrer Stimme für die einzelnen Charaktere und wechselte die Tonlage. Witzig und charmant brachte sie so die Geschichte von Anne und Philipp rüber und brachte auch die Kinder immer wieder zum Lachen.

Am Ende galt es, gemeinschaftlich die Schatztruhe zu erspielen. Hatten die Kinder gut zugehört? Während man selbst als Erwachsener manchmal etwas länger überlegen musste, kamen die Antworten der Kinder innerhalb von wenigen Sekunden: Und der Schatz gehörte ihnen.

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Bereicherung für beide Seiten

Bereicherung für beide Seiten

Erstklässler von Bibliothek begeistert

Erstklässler von Bibliothek begeistert

Schwerer Unfall in Ahausen

Schwerer Unfall in Ahausen

Der Name soll bleiben

Der Name soll bleiben

Kommentare