Schützenhilfe für die Sportler

Jeersdorfer Vereine bauen gemeinsam Dachgeschoss aus

Im Schulterschluss zum gemeinsamen Raum: Frank Rathjen (v.l.) Heike Grimm-Meinke, Dieter Raupach (SV Jeersdorf), Frank Niewandt und Klaus-Dieter Gerken (Schützenverein Jeersdorf). - Foto: hey

Jeersdorf - Aktiv waren sie schon immer, die Sportler des SV Jeersdorf – man erinnere nur an die jüngst weitgehend in Eigenleistung fertig gestellte Bogensporthalle, aber auch den Bau des 2009 eingeweihten Vereinsheims. Nun bekommen sie bei ihrem neuesten Vorhaben Schützenhilfe, und das im wahrsten Sinne des Wortes: Der bei der jüngsten Generalversammlung beschlossene Ausbau des Dachgeschosses im Sporthaus des Vereins soll im Schulterschluss mit dem Schützenverein Jeersdorf erfolgen.

„Wir sind uns sicher, neben den Synergien zwischen den Vereinen einen großen Schritt nach vorn für die Dorfgemeinschaft zu gehen“, erklärt Vorstandsvorsitzender der Sportler, Frank Rathjen. Neben einem Bewegungsraum und einem Kraftraum soll auch ein Luftgewehr-Schießstand nebst Auswertungsraum entstehen. Auch bei der Generalversammlung des Schützenvereins wurde das Projekt einstimmig durchgewinkt; die Zusammenarbeit und Nutzung ist durch verbindliche Unterlagen geregelt, die von beiden Vorständen gemeinsam erarbeitet und jüngst unterzeichnet wurden. „Da auch der Landessportbund den vorzeitigen Maßnahmenbeginn genehmigt hat, kann es wieder los gehen mit Bauarbeiten auf dem Jeersdorfer Sportplatz“, frohlockt Rathjen. Er lädt die Allgemeinheit ausdrücklich dazu ein, sich in das Projekt einzubringen: „Wer eigene Anregungen hat oder die Vereine unterstützen möchte, kann sich an den gemeinsamem Bauherrenausschuss wenden an dachausbau@sportverein-jeersdorf.de.“

hey

Mehr zum Thema:

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Mann nach Unfall auf Grünabfallsammelplatz schwer verletzt

Mann nach Unfall auf Grünabfallsammelplatz schwer verletzt

Kommentare