Spenden aus Scheeßel-Tag für Fördervereine der Schulen

Schöner Schulhof und Sozialfonds von Sponsoren

+
Gemeinsam für optimale Lernmöglichkeiten an den Scheeßeler Schulen: Sandra Meinken (v.l.), Melanie Raatz, Anja Schouten, Sabine Scherz, Stephanie Rhode, Stefan Behrens, Christian Birnbaum, Thorsten Finner und Käthe Dittmer-Scheele.

Scheeßel - Wer das Schlagwort „Scheeßel-Tag“ hört, denkt fast unweigerlich an Familienfest, Kinderschminken oder Stände und Aktionen von Gewerbetreibenden und Vereinen – und liegt damit nicht falsch. Dass die Sponsoren, die mit ihrem Beitrag auch in diesem Jahr die zahlreichen Programmpunkte wie Kinderliedermacher oder Abba-Coverband förderten, auch etwas Gutes tun, durften am Dienstag die Fördervereine aller Schulen im Gemeindegebiet erfahren.

Sie freuten sich über einen warmen Geldregen, denn: Zehn Prozent der Einnahmen aus Sponsorengeldern sind von jeher für einen guten Zweck bestimmt, in diesem Jahr konkret 1.030 Euro. „2009 haben wir die Kindergärten bedacht, dann die Jugendfeuerwehr, den Rotenburger Hospizverein, die Stiftung ‚Junges Wissen‘ und vor zwei Jahren den Bürgerbusverein“, erzählt Gemeindevertreter und Mitglied des Organisationsteams Stefan Behrens. Auch bei der diesjährigen Ausschüttung habe es mehrere Vorschläge gegeben, „aber wir waren uns schnell einig“, erzählt Teamkollege Thorsten Finner.

„Haben schon vieles angeschoben“

Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele freut sich, so auch einen weiteren Beitrag zur guten Vernetzung zwischen der Gemeinde und den Schulen leisten zu können: „Unter dem großen Motto ‚Scheeßeler Bildungsweg‘ haben wir gemeinsam schon vieles angeschoben.“

Wie gut der Zuschuss zur Verbesserung der Lernsituation der Schüler angelegt sein wird, machten die Schilderungen der Vertreter der Fördervereine deutlich. Stephanie Rhode, Vorstandsvorsitzende der Grundschule, berichtete von der erweiterten Ganztagsbetreuung, die in diesem Jahr erstmalig an allen fünf Wochentagen angeboten werden kann, sowie der Ferienbetreuung auch für Vorschulkinder. „Im Moment sparen wir für ein Schulhofprojekt mit Klettergerüst.“ Das hat der Förderverein der Außenstelle Hetzwege bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Gemeinde realisiert. Dort steht als nächstes, wie Sandra Meinken schilderte, ein neuer Standherd für die schuleigene Küche an. „Außerdem wollen wir den Klassenräumen einen Anstrich mit neuer Farbgestaltung spendieren“, so Meinken. Auch in der Beekeschule ist die Schulhofverbesserung einer der Schwerpunkte. Daneben ist in nächster Zukunft ein Vortrag zum Thema Internetnutzung mit begleitendem Elternabend geplant, verrät Beekeschulvertreterin Marianne Raatz.

In der Eichenschule fließen viele Gelder des Fördervereins in schulische Aktivitäten außerhalb des Unterrichts. „Neben Präventions- und Berufsorientierungsmaßnahmen sowie einem Sozialfonds für Tablets sind aus diesem Topf die Licht- und Mikrofonanlage der Theater-AG finanziert worden“, so Vertreter Christian Birnbaum. Und die kommen unter anderem beim Scheeßel-Tag zum Einsatz. So kann das Organisationsteam sich auch bei der nächsten Ausgabe in zwei Jahren auf den Einsatz der Schulen mit Basteltisch, Glitzertattoo-Stand und Trommelgruppe freuen. 

hey

Mehr zum Thema:

Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha

Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

Meistgelesene Artikel

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Engel mit Kaugummi

Engel mit Kaugummi

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Kommentare