Orientierungmarsch

Scheeßeler Jugendfeuerwehren landen im Mittelfeld

+

Scheeßel - Mit Helm und Einsatzjacke, zwischen Sportlichkeit und Geschicklichkeit, immer im Team und quer durch die Wümme-Stadt: Am Wochenende fand in Rotenburg der alljährliche Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren im Kreis statt.

Insgesamt 30 Gruppen nahmen daran teil. Auch die Jugendfeuerwehren aus Scheeßel und Hetzwege waren mit drei Gruppen und ihren Betreuern am Start – und das ziemlich erfolgreich. An fünf Stationen mit einer Länge von rund fünf Kilometern mussten die Jugendlichen neben Geschicklichkeit, Allgemein- und Feuerwehrwissen auch ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen.

Orientierungsmarsch der Jugendwehr des Landkreises Rotenburg

Am Ende belegte Hetzwege den 13. Platz. Und die beiden Gruppen aus Scheeßel Platz 14 und 15. „Alle drei Gruppen lagen mit einem Unterschied von nur acht Punkten dicht zusammen“, teilt Thomas Opitz, Sprecher der Gemeindefeuerwehr Scheeßel, mit. Auf dem Siegertreppchen landete übrigens Zeven – vor Bremervörde und Kirchwalsede.

Mehr zum Thema:

Obama bei Trauerfeier für Israels Altpräsidenten Peres

Obama bei Trauerfeier für Israels Altpräsidenten Peres

In Paris beginnt die Zukunft des Autos

In Paris beginnt die Zukunft des Autos

Tödliches Feuer in Krankenhaus in Bochum

Tödliches Feuer in Krankenhaus in Bochum

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Meistgelesene Artikel

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin: Anna Lucia übernimmt

Krönung der neuen Deutschen Kartoffelkönigin: Anna Lucia übernimmt

Raketenstarts in Rotenburg: Viel Wind und ein Absturz

Raketenstarts in Rotenburg: Viel Wind und ein Absturz

„Löwenzahn-Schüler“ wissen am meisten über den Wald

„Löwenzahn-Schüler“ wissen am meisten über den Wald

Kommentare