Erste „Illuminierte Nacht“ in Scheeßel

Lila Bäume und Besucher, die mitgehen

Mit der Sambagruppe „Alegria“ kam im Beeke-Ort nicht nur Freude, sondern auch Stimmung auf.

Scheeßel - Ein lauschiger Abend, stilvoll beleuchtete Gebäude überall im Ortskern, dazu eine Handvoll Musiker an unterschiedlichen Plätzen, die das Geschehen auch akustisch in Bonbontöne tauchen – so hatten sich das Philip Göttert, Thorsten Finner und ihre Mitstreiter bei der Organisation der ersten „Illuminierten Nacht“ in Scheeßel gedacht. Doch was sich tatsächlich am Freitag zwischen Zevener Straße, Großer Straße und Bahnhofstraße abspielen sollte, hätten sie sich bei der Erstauflage der Veranstaltung wohl nicht träumen lassen.

Denn kurz nach Anbruch der Dunkelheit bis weit nach 22 Uhr waren viele hundert Besucher unterwegs, fanden sich zum Schnack oder Getränk zusammen, Kinder mit Knicklichtern der Gewerbetreibenden an der Hand. „Wir sind von dem Ansturm positiv überrollt worden“, brachte es Versicherungsfachmann Kai Matthies auf den Punkt. Ihm und seinem Team waren schon nach einer knappen Stunde Becher und Drinks ausgegangen, seine Frau Heike sorgte für schnellen Nachschub. „Nach 150 Gästen haben wir aufgehört zu zählen!“, sagte sie lachend. Den Vogel schoss Nina Meyer von der Beeke-Apotheke mit ihren bunt leuchtenden Magnesiumdrinks ab – nicht nur optisch ein Genuss.

Als Renner erwiesen sich die bunt leuchtenden Magnesiumdrinks von Nina Meyer in der Beeke-Apotheke.

Im Vordergrund standen allen voran die von Veranstaltungstechniker Philip Göttert in Szene gesetzten Gebäude, weit mehr als 20 an der Zahl. Dabei hatte der Farbenprofi viel Liebe zum Detail walten lassen: die drei Restaurants erstrahlten in den jeweiligen Landesfarben, die kubischen Fenster der Sparkasse waren in Bauhaus-Töne getaucht. Franz Wenzel, wie viele an diesem Abend mit Fahrrad unterwegs, schwärmte: „Eine tolle Atmosphäre.“ Ihm hatte es vor allem die in ein stimmig-warmes Orange getauchte Sonnenapotheke angetan. Der 14-jährigen Anna-Lena Bredehöft, die mit ihrer Mutter unterwegs war, gefiel am besten die in royalem rot-blau angestrahlte Gehring-Villa, die ihre Feuertaufe bereits bei einem Testlauf vor einigen Monaten bestanden hatte.

Mit der Sambagruppe „Alegria“ kam im Beeke-Ort nicht nur Freude, sondern auch Stimmung auf.

Maren Schallers Favorit war der Meyerhof: „Toll, mit den Bäumen in Lila und Grün“ – für die Scheeßeler Hobbyfotografin „eine Herausforderung, bei solchen Lichtverhältnissen etwas Gutes hinzukriegen“. Cedric Oswald, nebenberuflicher Portrait- und Familienfotograf, dem es das Wasserspiel vor den changierenden Rathausparkbäumen angetan hatte, bedauerte: „Schade, dass vor vielen schönen Motiven Autos parken.“ Einige schöne Detailaufnahmen habe er jedoch machen können.

Mascha Hollmann von der geladenen Sambatruppe lobte die Atmosphäre: „Die Besucher sind unheimlich offen und gehen richtig gut mit!“ Musikalisch boten Michael Zehl, „The Daily Story“ als Duo und der Hamburger Daniel Green feinste Klänge. Eine kleine Premiere feierte auch der elfjährige Kieran Torin Goldstein: Er sang durchs Mikro seines Onkels Pat Dalton allein Mark Forsters „Wir sind groß“. 

hey

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Mehr zum Thema:

Wintersport in der Skihalle Neuss

Wintersport in der Skihalle Neuss

Ab in die Berge: Das sind die Trends beim Winterurlaub

Ab in die Berge: Das sind die Trends beim Winterurlaub

Was aktuelle Smartwatches wirklich können

Was aktuelle Smartwatches wirklich können

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Meistgelesene Artikel

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

„Vollbremsung für das Diako“

„Vollbremsung für das Diako“

Kommentare