Vergleichsschießen in Westervesede

Bartelsdorfer Schützen haben die Nase vorn

Im Westerveseder Schießstand war bei den Vergleichswettbewerben höchste Konzentration gefragt. - Fotos: Jürges

Westervesede - Von Cathleen Jürges. Eine lange Tradition pflegen die Schützen aus Bartelsdorf, Brockel, Westervesede und Wohlsdorf. Einmal im Jahr treffen sich die vier Vereine, um sich im Schießen zu messen. Dieses Mal erkämpften sich die Bartelsdorfer den Sieg.

Anvisieren, halten und schießen – im Schützenhaus fliegen die Bleikugeln im Sekundentakt. Auf einem kleinen Bildschirm am Schießstand wird den Schützen die Zielscheibe digital angezeigt. Ein roter Punkt markiert den Treffer. Das ist neu dieses Jahr. Vorher mussten die Zielscheiben nach jedem Schuss begutachtet werden.

Unter den Schützen stehen auch zwei junge Mädchen am Gewehr, darunter die zwölfjährige Jasmin Becker. Sie nimmt das erste Mal mit dem Luftgewehr am Wettbewerb teil. Doch Jasmin geht ganz locker an die Sache ran. „Wenn man sich sicher ist und das Schwarze sieht, dann muss man den Abzug drücken“, sagt das Mädchen. 20 Schuss hat sie, dann ist der nächste Schütze dran. Doch sie bleibt ruhig. Immerhin ist sie schon zwei Jahre im Schützenverein Bartelsdorf – obwohl die Regelung besagt, dass Kinder erst mit zwölf Jahren eintreten dürfen. „Oma hat mich überredet“, sagt Jasmin und schaut zu ihrer Großmutter auf, die ihr lächelnd über die Schulter schaut. „Wir haben damals eine Sonderregelung mit dem Verein vereinbart“, sagt diese mit einem Augenzwinkern. „Ich bin ja auch im Verein.“

Wanderpokal für den Gewinner

Seit mehr als 20 Jahren treffen sich die vier Vereine, um das Vereinsschießen zu begehen. Der Sieger bekommt den Wanderpokal. „Die meisten sind aber nicht des Schießens wegen hier, das Zusammensein macht’s“, erklärt Udo Peters, erster Vorsitzender Westerveseder Grünröcke. Gut die Hälfte der Gäste sitzt tatsächlich gemütlich zusammen bei Kaffee und Kuchen. Und so ganz nebenbei sorgen die Schützen lautstark für Unterhaltung.

Gewinner wurde der Bartelsdorfer Schützenverein. Madita Baden belegte den ersten Platz im Pokalschießen. Nach drei Jahren musste Westervesede so dem neuen Titelverteidiger weichen und rückte auf Platz zwei. Allerdings konnte Klaus Dittmer aus Westervesede den Sieg im Preisgeldschießen für sich entscheiden.

Die Vereine aus Brockel und Wohlsdorf belegten die Plätze drei und vier.

Mehr zum Thema:

Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich

Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Meistgelesene Artikel

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Kommentare