• aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbG9rYWxlcy9yb3RlbmJ1cmcvcm90ZW5idXJnL2ZhbWlsaWUtZm9rdXMtYXVkaXRvcmVuLTEyMDIxNTQuaHRtbA==1202154Familie im Fokus der Auditoren0true
    • 13.04.11
    • Rotenburg
    • Drucken
„Vereinbarkeit“ ist ein Schlüsselfaktor / Fachkräftemangel begegnen / Zertifizierung wird gefördert

Familie im Fokus der Auditoren

    • recommendbutton_count100
    • 0

Rotenburg - KREIS ROTENBURG (sf) · Der demografische Wandel ist da, der Fachkräftemangel zeichnet sich ab. Auch kleine und mittlere Unternehmen, im Jargon der Wirtschaftsförderer kurz KMU, sind gut beraten, sich darauf einzustellen. Eine Möglichkeit, sich als Betrieb attraktiv zu positionieren, ist die Familienfreundlichkeit. Und um die ging es bei einer Veranstaltung der Gesellschaft für Qualitätsentwicklung, die das „audit berufundfamilie“ empfiehlt. Gerd Hachmöller, Leiter der Wirtschaftsförderung, konnte zwei Dutzend Interessierte aus Wirtschaft und Verwaltung dazu am Montagabend im Kreishaus begrüßen.

Warben bei Unternehmern für mehr Familienfreundlichkeit im Betrieb (v.l.): Heiko Sulimma, Friederike Husheer, Susanne Jahn, Ina Wenhold und Gerd Hachmöller, der Leiter der Landkreis-Wirtschaftsförderung.

Warben bei Unternehmern für mehr Familienfreundlichkeit im Betrieb (v.l.): Heiko Sulimma, Friederike Husheer, Susanne Jahn, Ina Wenhold und Gerd Hachmöller, der Leiter der Landkreis-Wirtschaftsförderung.

Eingangs machte Hachmöller die Dringlichkeit des Themas an Zahlen deutlich. Bis 2005 habe der Landkreis noch einen positiven Wanderungssaldo verbuchen können. Seither habe sich der Zuzug verlangsamt und im Verein mit dem merklichen Rückgang der Geburtenzahl kündige sich eine „relativ dramatische Entwicklung“ an. Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften könne nur bedingt von den heutigen Auspendlern aufgefangen werden, die einen Arbeitsplatz im Landkreis finden könnten. Um dieses Reservoir anzuzapfen, müssten die Betriebe attraktive Arbeitsbedingungen bieten.

Eine „familienbewusste Personalpolitik“ ist für Friederike Husheer ein „Schlüsselfaktor“ in dem Bemühen. Auf dem Weg dorthin bietet die Gesellschaft für Qualitätsentwicklung die Auditierung an. Betrieben mit bis zu 250 Beschäftigten werde dabei eine 50-prozentige Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und vom Land Niedersachsen angeboten. Das Projekt läuft allerdings zum Jahresende aus. Wer in den Genuss der Zuschüsse kommen möchte, sollte sich sputen. Für ein Auditing mitsamt dreijähriger Begleitung werden einem Unternehmen mit bis zu 25 Beschäftigten 5000 Euro in Rechnung gestellt. Die Hälfte davon übernehmen EU und Land. 11 000 Euro kostet das Auditing für einen Betrieb, der zwischen 101 und 250 Mitarbeiter zählt. Wer es ganz genau wissen möchte, wird im Internet unter „http://www.beruf-und-familie.de“ fündig.

Wie so ein Auditing funktioniert, erläuterte Heiko Sulimma. Für ihn ist der „demografische Wandel“ zum Unwort des Jahres aufgestiegen, nur vor dem „Mangel an Arbeitskräften bei ständig steigenden Qualifikationen“ dürfe man nicht die Augen verschließen. Wer mehr Frauen ins Erwerbsleben integrieren möchte, müsse an der Vereinbarkeit von Familie und Beruf feilen. Befragungen jüngerer Arbeitnehmer, auch solcher ohne Kinder, hätten ergeben, dass Familienfreundlichkeit den gleichen Stellenwert habe wie das Gehalt. Insbesondere die KMU hätten da Nachholbedarf. Das Audit unterstütze betriebliche Prozesse, mit dem geschützten Logo lasse sich trefflich nach außen werben.

Ihre Erfahrungen mit dem Audit schilderten Susanne Jahn, deren Verein „Musikspielplatz Thedinghausen“ mittlerweile 24 Musiklehrer beschäftigt und auf dem Weg zu einem Franchisegeber ist, und Ina Wenhold aus Hanstedt, Personalleiterin bei der Deerberg-Unternehmensgruppe, einem rapide gewachsenen Versandhandelsunternehmen mit drei Standorten und mittlerweile 250 Mitarbeitern. Die Praktikerinnen betonten den Sinn der Auditierung; der Blick von außen helfe, „Betriebsblindheit“ zu korrigieren.

zurück zur Übersicht: Rotenburg

Kommentare

Kommentar verfassen

Die neuestenFotostrecken

Tote bei Fährunglück vor Südkorea

    • aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vd2VsdC90b3RlLWZhZWhydW5nbHVlY2stc3VlZGtvcmVhLXpyLTM0ODgyNjYuaHRtbA==3488266Tote bei Fährunglück vor Südkorea0true
    • 16.04.14
    • Welt
weitere Fotostrecken:

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte RotenburgSottrumRotenburgVisselhoevedeScheeßelgroße Karte

Facebook-Seite der Lokalredaktion

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/pages/rotenburger.kreiszeitung/307929592574344300200truefalsefalse

Lokalsport Kreis Rotenburg

Judoka nach Muskelbündelriss noch nicht wieder richtig fit / „Wirklich ärgerlich“

Dimitri Peters sagt die EM ab

Rotenburg - Von Mareike Ludwig. Hiobsbotschaft für Dimitri Peters: Der Weltklasse-Judoka, der Ende Januar seinem Heimatverein TuS Rotenburg den Rücken gekehrt hatte und nun für das Judo-Team Hannover an den Start geht, kann Ende April nicht bei der Europameisterschaft im französischen Montpellier in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm an den Start gehen.Mehr...

Coach Greve: „Das spielt für uns keine Rolle“

Rotenburg - Von Mareike LudwigDie Zweitliga-Basketballerinnen der Avides Hurricanes stehen vor einer kuriosen Situation! Das Team von Trainer Christian Greve kämpft im Play-Off-Finale mit Eintracht Braunschweig gegen eine Mannschaft um den Aufstieg, die keinen Lizenzantrag für die 1.Mehr...

Meist gelesene Artikel

  • Heute
  • 7 Tage
  • 30 Tage
  • Themen
Das Landesbergamt schaut nun genauer hin, was sich in Söhlingen zugetragen haben soll. ·

„Säure-Regen“: Bergamt muss ermitteln

Söhlingen - Jetzt wird ermittelt: Gestern Abend hat das Landesbergamt (LBEG) bekannt gegeben, dass es im Auftrag der Staatsanwaltschaft Verden ab heute Untersuchungen „zu der Beschwerde und den Anzeigen im Zusammenhang mit den Freiförder- und Fackelarbeiten im Erdgasfeld Söhlingen der ExxonMobil Production Deutschland GmbH (EMPG) zu führen“ hat.Mehr...

Bundesweite Fahndung nach Rotenburger Täter - Wer kann Hinweise geben?

Rotenburg - Seit 2010 hatte ein bislang noch unbekannter Täter in Hannover, Bremerhaven und auch Rotenburg die Identität anderer Menschen angenommen, und unter deren Namen Wohnungen angemietet, Konten eröffnet und so Kredite erlangt.Mehr...

Gefahrgut-Lkw verunglückt: 52-jähriger Fahrer tödlich verletzt

Basdahl - Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 71 zwischen Basdahl und Volkmarst ist am Montagvormittag ein 52-jähriger Lkw-Fahrer ums Leben gekommen.Mehr...

Meist kommentierte Artikel

  • 7 Tage
  • Themen

Verdacht auf Säure-Regen

Söhlingen - Von Matthias Berger. „Das ist der erste derartige Fall, der uns berichtet wurde“, erklärt Rochus Rieche. Der Referatsleiter des Landesamtes für Bergbau und Energie (LBEG) ist zur Bohrstelle Söhlingen Z 5 gekommen, um einen unglaublichen Vorwurf zu prüfen: Bei der Abfacklung von Erdgas soll Salzsäure vernebelt und auf die umliegende Landschaft niedergeregnet sein.Mehr...

Kontakt

Redaktion Rotenburg

Große Straße 37
27356 Rotenburg (Wümme)
Telefon 04261 / 72-310 (Landkreis)
Telefon 04261 / 72-311 (Rotenburg)
Telefax 04261 / 72-300
redaktion.rotenburg@kreiszeitung.de

Artikel lizenziert durch © kreiszeitung
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.kreiszeitung.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.