Kostenlose Hilfe ohne Stress im „Reparatur Café“ im MGH Waffensen

„Jetzt kann ich wieder Tatort gucken“

+
Dominik Warsinski (links) ist vom technischen Können des ehrenamtlich fürs Reparatur-Café tätigen Informatikers Rüdiger Leibrandt begeistert.

Waffensen - Von Heinz Goldstein. Der Fernseher von Dominik Warsinski aus Otterstedt machte keinen Mucks mehr. Ohne Fernsehen und das am Wochenende? Weit gefehlt! Er nutzte am Samstag die Gelegenheit, das Gerät im „Reparatur Café“ im Mehrgenerationenhaus Waffensen von einem Experten checken zu lassen. Da war er beim Informatiker Rüdiger Leibrandt genau richtig. Schnell hatte dieser den Fehler gefunden und fix war das Gerät wieder voll funktionsfähig. „Dann kann ich morgen doch noch Tatort gucken“, freute sich der Besitzer.

Jeden zweiten Samstag im Monat verwandelt sich das MGH Waffensen in eine Reparaturwerkstatt. Handwerker und Hobbybastler stellen ihr Können kostenlos zur Verfügung, um unter anderem defektes Spielzeug, kaputte Elektrogeräte oder Kleinmöbel zu reparieren.

Erika Knipp aus Scheeßel ist seit einem Jahr als Schneiderin dabei. „Nähen ist mein Hobby“, freut sich die Seniorin, anderen Menschen, die nicht so gut mit Nadel und Faden umgehen können, kostenlos zu helfen. Ruckzuck hatte sie einen halb abgerissenen Klettverschluss wieder angenäht. An einem anderen Tisch waren Wolfgang Tenschert und Helmut Soika dabei, Elektrogeräte zu reparieren. Sie hatten teilweise Erfolg. Am Sonnabendmorgen, 12. März, ist die temporäre Werkstatt wieder für jedermann geöffnet.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Rund 30 Jahre Löwen-Punsch

Rund 30 Jahre Löwen-Punsch

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Kommentare