Landtagsabgeordnete Ehlen und Ross-Luttmann lassen Verbleib noch offen

Das CDU-Kandidatenkarussell

Noch ist offen, wer für die CDU aus dem Landkreis Rotenburg bei der Landtagswahl im Januar 2018 antritt. - Foto: imago

Rotenburg - Von Michael Krüger und Rainer Klöfkorn. Im Januar 2018 wird ein neuer Landtag gewählt. Zwei ehemalige CDU-Minister aus dem Landkreis Rotenburg könnten dann nicht mehr dabei sein: Mechthild Ross-Luttmann aus Unterstedt und Hans-Heinrich Ehlen aus Kalbe. Noch bevor sie sich erklären wollen, ob sie erneut kandidieren, bringen sich mögliche Nachfolger in Position.

Marco Mohrmann, frisch gewählter Bürgermeister der Gemeinde Rhade, will die Nachfolge von Ehlen als Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Bremervörde antreten. Das hat er am Montagabend in der Sitzung des geschäftsführenden Vorstandes der Kreis-CDU angekündigt, ist aus gut informierten Kreisen zu hören. „Landtagsnominierung – Termin und Ort“, hieß es auf der Tagesordnung der Sitzung des Kreisvorstandes.

Der CDU-Kreisvorsitzende Ehlen sowie Ross-Luttmann hatten angekündigt, nach dem 19. November öffentlich mitzuteilen, ob sie erneut für den Landtag kandidieren. Sie wollen zunächst die Nominierungsveranstaltung für die Bundestagskandidatin der CDU im Wahlkreis „Rotenburg-Heidekreis“ abwarten. Bekanntermaßen bewerben sich darum die Grindel-Nachfolgerin Kathrin Rösel und Regionalplanerin Ulrike Jungemann. Bei der Wahlkreismitgliedervollversammlung in Walsrode wird es zur Kampfabstimmung kommen.

Dass dieser Termin abgewartet wird, dürfte auch mit den beteiligten Personen zu tun haben. In CDU-Kreisen heißt es, Jungemann könnte einen zweiten Anlauf für ein Mandat dann auf Landesebene im Wahlkreis Rotenburg nehmen. Im Wahlkampf für das Bundestagsmandat hatte ihr zuletzt Landrat Hermann Luttmann (CDU) Unterstützung zugesagt – der Ehemann von Ross-Luttmann. Ein „Plan B“ in direkter Nachfolge dürfte nicht unwahrscheinlich sein. Öffentliche Aussagen gibt es dazu natürlich keine. „Wer sich zuerst aus der Deckung wagt, ist verbrannt“, heißt das parteitaktische Kalkül aller Beteiligten. Das gilt auch für andere, deren Namen für die Ross-Luttmann-Nachfolge bei einem Verzicht auf die erneute Kandidatur gehandelt werden: Rotenburgs CDU-Fraktionschef Klaus Rinck oder Gemeindeverbandschef Eike Holsten.

Mohrmann hingegen hat gesprochen – im CDU-Vorstand. Er wolle „offiziell“ mitteilen: Wenn „Heiner“ Ehlen nicht mehr für den Landtag antrete, werde er „todsicher“ für dessen Nachfolge kandidieren, heißt es. Auf Anfrage wollen aber weder Mohrmann noch Ehlen diese Aussage bestätigen, allerdings wurde sie von beiden auch nicht ausdrücklich bestritten. Die Sitzung sei vertraulich gewesen, hieß es. Daran werde man sich halten.

Die Mohrmann-Ankündigung ist allerdings Indiz dafür, dass Ehlen sich bereits entschieden hat und nicht wieder kandidieren wird. Ansonsten hätte sich der Rhader Bürgermeister vermutlich nicht schon zu diesem frühen Zeitpunkt um dessen Nachfolge beworben. Der 43-jährige kaufmännische Angestellte und Landwirt aus Rhadereistedt wollte bereits 2013 als Bundestagskandidat im Wahlkreis „Bremervörde/Stade“ antreten, verlor aber die parteiinterne Abstimmung gegen Oliver Grundmann aus Stade. Zwei andere Namen, die für die Ehlen-Nachfolge hoch gehandelt werden, sind Marco Prietz aus Bremervörde, neuer CDU-Fraktionschef im Kreistag, und seine dortige Stellvertreterin Kerstin Klabunde aus Gnarrenburg. Auch von ihnen offiziell: keine Aussage. Im Februar will die CDU in beiden Wahlkreisen ihre Kandidaten bennen.

Mehr zum Thema:

Dardais Überraschungsteam

Dardais Überraschungsteam

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Meistgelesene Artikel

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Buchhandlung Wandel: Ende des Jahres ist Schluss

Buchhandlung Wandel: Ende des Jahres ist Schluss

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Kommentare