Konstituierende Sitzung des neuen Rates der Samtgemeinde Fintel

Offene Ratsarbeit, statt Koalitionen

+
Der frisch gewählte Rat der Samtgemeinde Fintel auf einen Blick. Auf dem Foto fehlt Tobias Koch (SPD). 

Lauenbrück - Von Hannes Ujen. Zur konstituierenden Sitzung des Rates der Samtgemeinde Fintel begrüßte Samtgemeindebürgermeister Tobias Krüger Donnerstagabend die neu gewählten Ratsmitglieder und bedankte sich für ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Gemeinschaft. Bei der Kommunalwahl am 11. September erhielt die CDU für die zwölfte Wahlperiode von 2016 bis 2021 4 983 Stimmen, die SPD 4 316 , Bündnis 90/Die Grünen 1 219 und die Linke 332 Stimmen. Krüger nahm auch die Verpflichtung der 19 anwesenden Ratsmitglieder vor. Das 20. gewählte Ratsmitglied Tobias Koch (SPD) fehlte.

„Wir wollen eine offene Ratsarbeit vollziehen“, kündigte Jürgen Rademacher von der stärksten Fraktion der Christdemokraten an. Die SPD-Fraktion und die Gruppierung Grüne/Linke hatten keine Einwände.

So ergibt sich jetzt folgende Konstellation für die Ratsarbeit der nächsten fünf Jahre: Die CDU-Fraktion verfügt über neun Sitze mit dem Vorsitzenden Jürgen Rademacher, Stellvertreter Ulrich Brunkhorst sowie Claus Aselmann, Steffen Florin, Rosi Ruschmeyer, Reinhard Trau, Hermann von der Wehl, Klaus Miesner und Hans-Jürgen Lohmann.

Acht Sitze hat die SPD-Fraktion unter Vorsitz von Wilfried Behrens, den Stellvertretern Cathrin Intelmann und Tobias Koch sowie Bernd Mahnken, Michael Sablotzke, Jochen Intelmann, Jürgen Borngräber und Rüdiger Bruns.

In der Gruppe Grüne/Linke sind der Vorsitzende Wilfried Pohl, Stellvertreter Jürgen Schnellrieder (beide Grüne) und Nils Bassen (Linke) vertreten.

Nachdem geklärt war, dass die bisherige Geschäftsordnung vom 21. November 2011 grundlegend anzuwenden sei, kam es zur Wahl des Ratsvorsitzenden. „Auch wir von der CDU schließen uns dem Vorschlag der SPD an, Rüdiger Bruns in das Amt zu wählen“, verkündete Rademacher.

Bruns, so der CDU-Fraktionsvorsitzende, sei wegen seiner souveränen und sachlichen Art der richtige Mann. Da kein weiterer Wahlvorschlag erfolgte, wurde der SPD-Mann in offener Wahl einstimmig mit großem Beifall der Kommunalpolitiker in das Amt des Ratsvorsitzenden gewählt.

"Mut, Optimismus und Realitätssinn"

Damit konstituierte sich der neue Rat und Bruns übernahm wieder den Vorsitz vom Altersvorsitzenden Jürgen Borngräber (SPD): „Wir stehen erneut vor einem Berg von Aufgaben und ich wünsche uns allen Mut, Optimismus und Realitätssinn für die nächsten fünf Jahre.“

Für die Wahl zum ersten Stellvertreter des Ratsvorsitzenden kandidierten Reinhard Trau (CDU) und Hans-Jürgen Schnellrieder (Grüne). Trau gewann die geheime Wahl mit 16 Stimmen vor Schnellrieder mit vier Stimmen. Mit zehn Stimmen, bei zehn Enthaltungen, erreichte Schnellrieder schließlich im dritten Wahlgang die einfache Mehrheit von den Ratsmitgliedern, inklusive Bürgermeister, zum Amt des zweiten stellvertretenden Vorsitzenden. „Die scheinen uns nicht zu mögen“, lautete sein Kommentar später.

Die Zahl der Beigeordneten für den Samtgemeindeausschuss wurde von vier auf sechs erhöht, sodass jetzt neben Bürgermeister Tobias Krüger, Claus Aselmann, Ulrich Brunkhorst, Jürgen Rademacher (alle CDU), Jochen Intelmann (SPD) sowie Hans-Jürgen Schnellrieder und Wilfried Pohl (beide Grüne) diesem Gremium angehören. Die zwei gewählten ehrenamtlichen Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters sind Claus Aselmann (CDU) als erster Stellvertreter und Jochen Intelmann (SPD) als zweiter Stellvertreter.

Auch in der neuen Wahlperiode werden wieder fünf Fachausschüsse gebildet. Es sind der gesetzlich vorgeschriebene Schulausschuss sowie der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss, der Ausschuss für Bildung, Soziales und Jugend, der Feuerwehrausschuss und der Finanzausschuss (Besetzung siehe Kasten).

Im Wasserversorgungsverband Rotenburg-Land sind Bürgermeister Tobias Krüger, Jürgen Rademacher (CDU), Rüdiger Bruns (SPD) und Wilfried Pohl (Grüne) vertreten. Im Städte- und Gemeindebund arbeiten Krüger, Rüdiger Bruns, Wilfried Behrens (beide SPD) und Reinhard Trau (CDU) mit. Rosi Ruschmeyer (CDU) und Tobias Koch (SPD) sind Mitglieder im Tourow.

Ein gutes Omen für die themenbezogene offene Ratsarbeit war sicherlich der Sektumtrunk zum 46. Geburtstag vom Ratsherrn Claus Aselmann (CDU) im Anschluss an die Sitzung.

Mehr zum Thema:

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Jugendliche prügeln und treten 14-Jährigen

Jugendliche prügeln und treten 14-Jährigen

Chefarzt wehrt sich

Chefarzt wehrt sich

Schlägerei an der Sporthalle: Junge weiter im Krankenhaus

Schlägerei an der Sporthalle: Junge weiter im Krankenhaus

Kommentare