Jahresausstellung der Malschüler im Atelier Geddert 

Kunstgenuss auf dem Lande

+
Sabine und Christian Geddert (r.) freuten sich über die große Publikumsresonanz in ihrem Landatelier Vahlde. 

Vahlde - Keine verschworene, aber durchaus eine überzeugte Gemeinschaft begeisterter Malschüler versammeln Sabine und Christian Geddert regelmäßig in ihrem Landatelier in Vahlde. Einmal im Jahr präsentieren die Hobbykünstler dann ihre Werke und laden zu einer Kunstschau in Haus und Garten ein, so auch am Sonnabend. Beinahe hatte man den Eindruck, Gast einer Familienfeier zu sein – so herzlich wurden die Besucher empfangen und zunächst einmal kulinarisch versorgt. Dann begaben sich die Kunstinteressierten auf Entdeckungsreise durch die Räume und den Naturgarten, um in aller Ruhe die neuen Werke des Künstlerehepaares und der zurzeit 14 Malschüler zu besichtigen.

Die eindrucksvollen Bilder in den Techniken Öl, Acryl, Aquarell und Pastell wurden in den vergangenen Monaten von Regina Rademacher, Ute Keil, Corinna Gompertz, Heidi Oldenburg, Angelika Tietz, Susanne Eichenauer, Gisela Lürssen, Annemarie Geddert, Astrid Meiche, Heidrun Malessa, Uwe Steiner, Renate Habakuk, Karin Quentin-Blume und Ingrid Sinnhuber-Fleischer geschaffen. Neben den neuen wetterfesten Holzskulpturen von Christian Geddert konnten auch empfindlichere Werke wie Ölbilder im Freien gezeigt werden.

Beim Flanieren durch die Ausstellung kamen Gäste und Künstler immer wieder spontan ins Gespräch: „Hier kann ich mich fallen lassen und tue etwas Gutes für meine Seele“, meinte die Scheeßelerin Ingrid Sinnhuber-Fleischer. „Sogar mein Rheuma kann ich beim Malen vergessen, und wenn man unzufrieden ist, stärkt Sabine einem den Rücken.“

Auch der Schneverdinger Uwe Steiner als einziger Mann der Gruppe fühlt sich wohl: „Ich bin hier vor vier Jahren wunderbar aufgenommen worden, für mich ist das Entspannung pur, und durch die Regelmäßigkeit der Malstunden erzielt man eben auch sichtbare Fortschritte. Nach Acryl- male ich jetzt mit Ölfarben – da Sabine uns alle Techniken lehrt, bleibt es immer spannend.“ Und die Kunststudium-Absolventin sowie Diplom-Designerin Geddert ergänzt: „Ich versuche immer, die Malschüler ganz individuell zu begleiten, denn Leistungsdruck durch Konkurrenz und Anpassung verhindert ganz klar die freie künstlerische Entwicklung und Vielfalt.“ 

uj

Mehr zum Thema:

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Diskussion im Rathaus über Umbenennung der Lent-Kaserne

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Kreisumlage wieder im Fokus: Zurück auf 49 – mindestens

Die Frage nach dem Mehrwert

Die Frage nach dem Mehrwert

Kommentare