Lauenbrücker beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks erfolgreich

Jonas Knaak jetzt auch Landessieger

Mit ruhiger Hand und geschultem Auge: der Betonbauer Jonas Knaak bei der Arbeit.

Lauenbrück - In Zeiten, in denen viel über Fachkräftemangel und unbesetzte Ausbildungsplätze im Handwerk berichtet wird, mag es manchmal etwas untergehen: Es gibt nach wie vor auch etliche junge Leute, die ihr Handwerk verstehen und gerne ausüben. So wie Jonas Knaak. Beim diesjährigen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks in Niedersachsen ging der Lauenbrücker nach Mitteilung des Baugewerbe-Verbandes Niedersachsen (BVN) als Landessieger bei den Beton- und Stahlbetonbauern hervor. Knaak beteiligte sich jetzt zusammen mit anderen frischgebackenen Maurern, Fliesenlegern, Zimmerern und Straßenbauern an der Auswahl der besten Nachwuchstalente des niedersächsischen Bauhandwerks.

Seine Aufgabe während des eintägigen Wettbewerbs: Innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens eine sogenannte Sichtbetonstütze nach technischen Zeichnungen zweiseitig mit Elementschalung einzuschalen – betonierfertig und ohne Bewehrung. „Ich wusste, dass ich das gut hinkriege, aber dass ich damit Landessieger werde, hätte ich nicht geglaubt“, gibt der Lauenbrücker unumwunden zu. Natürlich sei er stolz auf diese Auszeichnung: „Das spornt an.“

Als Sieger auf Ebene der Handwerkskammern hatten alle Wettbewerbsteilnehmer ihr großes handwerkliches Geschick bereits unter Beweis gestellt. „Das gute Abschneiden beim Leistungswettbewerb unterstreicht die besondere Qualität der Ausbildung im Bauhandwerk“, teilt der beim BVN für Ausbildungsfragen zuständige Wilhelm Reihl mit.

Das hohe Niveau der Junghandwerker sei auf die eigenen Fähigkeiten und zudem ganz wesentlich auch auf das große Engagement der Lehrlingswarte und der Gesellenprüfungsausschüsse der baugewerblichen Innungen zurückzuführen, die ihre ehrenamtlichen Aufgaben vorbildlich erfüllten.

Knaak, der sein Handwerk im Ausbildungsbetrieb Beco Hoch- und Ingenieurbau in Scheeßel lernte, wird nun vom 12. bis 14. November in Mölln auf Bundesebene um eine Goldmedaille kämpfen und – mit etwas Glück – vielleicht sogar als Bundessieger an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Damit würde er in die Fußstapfen des Scheeßelers Dennis Behrens treten, der vor zwei Jahren Deutscher Meister der Beton- und Stahlbetonbauer wurde – und ebenfalls bei Beco seine Ausbildung machte. - lw

Lesen Sie auch

Solide Basis für die berufliche Karriere

Mehr zum Thema:

Wintersport in der Skihalle Neuss

Wintersport in der Skihalle Neuss

Was aktuelle Smartwatches wirklich können

Was aktuelle Smartwatches wirklich können

Ab in die Berge: Das sind die Trends beim Winterurlaub

Ab in die Berge: Das sind die Trends beim Winterurlaub

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Meistgelesene Artikel

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Zwei Unfälle auf der A1 - Vollsperrung Richtung Bremen

Mehrheitsgruppe bringt die Jagdsteuer zur Strecke

Mehrheitsgruppe bringt die Jagdsteuer zur Strecke

Kommentare