Verband Hemslingen-Söhlingen mit erster Hauptversammlung nach Fusion / Blanke 70 Jahre dabei

Ein Leben für die Feuerwehr

Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann (v.l.) mit Andreas Röhrs, Günter Blanke, Torsten Lindhorst, Reinhard Voges, Hans-Hinnerk Meyer, Jannis Kettenburg und dem Gemeindebrandmeister Thomas Brunkhorst.
+
Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann (v.l.) mit Andreas Röhrs, Günter Blanke, Torsten Lindhorst, Reinhard Voges, Hans-Hinnerk Meyer, Jannis Kettenburg und dem Gemeindebrandmeister Thomas Brunkhorst.

Hemslingen - Von Tobias Woelki. Ein Jahr ist nun vergangen, als die Ortsfeuerwehren von Hemslingen und Söhlingen zu einer gemeinsamen Wehr fusionierten. Nun hielten ihre Mitglieder die erste Jahreshauptversammlung in Hemslingen ab. Dabei wurden zwei Kameraden geehrt, deren Treue weit über ein Jahr hinaus geht.

70, beziehungsweise 60 Jahre sind die Hauptfeuerwehrmänner Günter Blanke und Reinhard Voges nun der Feuerwehr verbunden. Ihre Herzen schlagen ein Leben lang dafür. Auf der gut besuchten Versammlung kam auch extra Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann vorbei, um ihre Verdienste zu würdigen und ihnen im Namen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen zu danken.

Zuvor erinnerte der Hemslinger Ortsbrandmeister Torsten Lindhorst an die Einsätze im vergangenen Jahr. So rückten die Helfer zu einem Brandeinsatz und sieben technischen Hilfeleistungen aus. „Von größeren Einsätzen sind wir im vergangenen Jahr verschont geblieben“, stellte er fest. Nach dem Zusammenschluss der beiden Wehren zählt die Truppe nun 72 Aktive und gilt damit von der Mannschaft als eine der größten Ortsfeuerwehren im Brandabschnitt Rotenburg. Zudem gehören der Feuerwehr Hemslingen-Söhlingen 35 Kameraden in der Altersabteilung an. Insgesamt waren die Kameraden 2015 – Einsätze und Übungen zusammen gezählt – 7832 Stunden im Dienst. Außerdem ernannte Lindhorst auf der Versammlung Jannis Kettenburg zum Oberfeuerwehrmann und Andreas Röhrs zum Hauptfeuerwehrmann.

Für dieses Jahr stehen wieder Leistungswettbewerbe an. Hier wünschte sich der Ortsbrandmeister die Teilnahme der Wehr mit zwei Gruppen.

Im Anschluss wurde als Dank und Anerkennung ihres jahrelangen Einsatzes als Ortsbrandmeister der bis vor einem Jahr selbstständigen Freiwilligen Feuerwehr Söhlingen, Heiner Holtermann und sein ehemaliger Mark Münkel mit einer Urkunde bedacht, die Bothels Samtgemeindebürgermeister Dirk Eberle überreichte. Beide schieden im März des vergangenen Jahres mit der Fusion aus ihrem Ehrenbeamtenverhältnis aus. Aus nicht näher bekannten Gründen verpasste es Eberle die beiden zu verabschieden. Dies holte er damit nun offiziell nach.

Mehr zum Thema:

TSV Westen: Eröffnung des Jugendparcours

TSV Westen: Eröffnung des Jugendparcours

Streit um Videospiel löst Großeinsatz der Polizei aus

Streit um Videospiel löst Großeinsatz der Polizei aus

Internationales Poloturnier in Appel

Internationales Poloturnier in Appel

Ford Ka: Vor 20 Jahren eine kleine Sensation  

Ford Ka: Vor 20 Jahren eine kleine Sensation  

Meistgelesene Artikel

Neues Domizil für die Tafel

Neues Domizil für die Tafel

Unfall mit sieben Fahrzeugen auf A1

Unfall mit sieben Fahrzeugen auf A1

Für ein bisschen mehr

Für ein bisschen mehr

Kommentare