Wildeshausen: Landkreis hat keine Einwände gegen Tierheim am Klärwerk

    • aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbG9rYWxlcy9vbGRlbmJ1cmcvd2lsZGVzaGF1c2VuL2xhbmRrcmVpcy1rZWluZS1laW53YWVuZGUtZ2VnZW4tdGllcmhlaW0ta2xhZXJ3ZXJrLTI5MjA4MzYuaHRtbA==2920836Landkreis hat keine Einwände gegen Tierheim am Klärwerk0true
    • 24.05.13
    • Wildeshausen
    • Drucken
Standort wäre grundsätzlich geeignet / Bebauungsplan müsste geändert werden

Landkreis hat keine Einwände gegen Tierheim am Klärwerk

    • recommendbutton_count100
    • 0

Wildeshausen - Von Dierk Rohdenburg. Die Stadt Wildeshausen kommt in der Frage eines Tierheimneubaus in Nähe des Klärwerks einen großen Schritt voran. Der Landkreis hat keine wesentlichen Einwände gegen eine Nutzung des Überschwemmungsgebietes. Allerdings müssen die Flächen kompensiert werden.

Neben der Kläranlage dürfte ein Tierheim gebaut werden.

© ksy

Neben der Kläranlage dürfte ein Tierheim gebaut werden.

Das Areal wurde von der Vorsitzenden der Tierschutzgruppe, Christina Poppe, mehrmals als ideal bezeichnet. So gibt es dort eine Wasser- und Stromversorgung, zudem ist die Fläche relativ verkehrsgünstig gelegen. Ins Gespräch gebracht worden war das Gelände erneut von CDU und SPD, die sich mit der Tierschutzgruppe abgestimmt hatten. Der bisher favorisierte Standort in der Holzhauser Heide wird von der Bevölkerung nicht akzeptiert, ist relativ schwierig zu erreichen und könnte nur mit großem finanziellen Aufwand von der Tierschutzgruppe realisiert werden.

Am 18. März hat die Stadt den Landkreis gebeten, zu prüfen, ob aus dessen fachlicher Sicht die Fläche westlich des Klärwerks für die Errichtung eines Tierheims in Betracht kommt und ob dort Material aus der zu sanierenden Pagenmarsch aufgebracht werden kann. Die Stellungnahme ist nun erstellt. Danach könnte der vorhabenbezogene Bebauungsplan, der zurzeit die Erweiterung der Kläranlage vorsieht, geändert werden. Das Überschwemmungsgebiet müsste an anderer Stelle kompensiert werden. Es ist auch grundsätzlich in Ordnung, Erdmaterial, das bei der Sanierung der Pagenmarsch abgetragen wird, neben der Kläranlage aufzubringen. Voraussetzung dafür ist selbstverständlich, dass das Material nicht belastet ist. Im Rahmen einer Bebauungsplanänderung müsste zudem geklärt werden, ob und wie starke Emissionen von einem Tierheim ausgehen würden. Insbesondere Lärmbelastungen für die Wohnbebauung müsste überprüft werden.

Vor einem Bau wäre auch abzuwarten, wie die beteiligten Kommunen entscheiden. Diese erwarten zunächst eine Betriebs- und Investitionskalkulation der Tierschutzgruppe Wildeshausen. Diesbezüglich hat die Gruppe um eine Fristverlängerung bis zum 31. Juli gebeten, die auch eingeräumt wurde.

In der Wildeshauser Stadtverwaltung liegt die Stellungnahme des Landkreises noch nicht vor: „Wir würden uns aber sehr freuen, wenn wir endlich neben der Kläranlage einen Platz für das neue Tierheim anbieten könnten“, so Bürgermeister Kian Shahidi.

zurück zur Übersicht: Wildeshausen

Kommentare

Kommentar verfassen

Die neuestenFotostrecken

Osterlämmer in Scheeßel

    • aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbG9rYWxlcy9yb3RlbmJ1cmcvc2NoZWVzc2VsL29zdGVybGFlbW1lci1zY2hlZXNzZWwtMzQ5NDM4MS5odG1s3494381Osterlämmer in Scheeßel0true
    • 19.04.14
    • Scheeßel
weitere Fotostrecken:

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte OldenburgDoetlingenHarpstedtWildeshausengroße Karte

Lokalsport Wildeshausen

Kapakli und Preuß: „Das sind zwei Gute“

Kapakli und Preuß: „Das sind zwei Gute“

Wildeshausen - Angesichts der derzeitigen Personalmisere kam dem Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen die Spielabsage beim SV Wilhelmshaven II am vergangenen Wochenende gar nicht mal ungelegen. Die Partie wurde inzwischen für Mittwoch, 30. April, 19 Uhr, neu angesetzt.Mehr...

Harpstedter TB stoppt Negativtrend mit 6:0 über Kreisliga-Schlusslicht Tungeln

Lehmkuhl bricht Widerstand

Harpstedt - Negativtrend gestoppt: Nach zuvor vier Niederlagen am Stück hat der Harpstedter TB seine Pleitenserie mit einem 6:0 (2:0)-Erfolg über den SV Tungeln beendet und sich auf den zehnten Platz der Fußball-Kreisliga vorgearbeitet.Mehr...

Landkreis Oldenburg

Einblick in alle Bereiche

Einblick in alle Bereiche

Oldenburg - GANDERKESEE/LANDKREIS · 4,53 Millionen Euro hat sich der Landkreis Oldenburg den Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Ganderkesee kosten lassen. Seit dem Sommer vergangenen Jahres läuft dort der Betrieb. Nun soll die offizielle Eröffnung im Rahmen eines Tages der offenen Tür erfolgen.Mehr...

Für mehr Artenschutz und eine vielfältige Landschaft

Für mehr Artenschutz und eine vielfältige Landschaft

Landkreis - Von Jan SchmidtIdeen gibt es zur Genüge, der Tatendrang ist groß – gerade erst hat sich der Biotop-Fonds der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst gegründet, da wollen die Beteiligten mit ihrer Arbeit schon beginnen. Ein Blühstreifen-Projekt ist geplant. Fürs Erste. „Weitere Aktionen sollen folgen“, verspricht Dr. Josef Kuhlmann, der Vorsitzende des Fonds.Mehr...

Karussellbetreiberin muss Kind 5000 Euro Schmerzensgeld zahlen

Karussellbetreiberin muss Kind 5000 Euro Schmerzensgeld zahlen

Oldenburg - Drei Jahre nach einem Unfall in einem Karussell erhält ein 15 Jahre alter Junge ein Schmerzensgeld von 5000 Euro. Die Karussellbetreiberin eines Vergnügungspark habe die Verkehrssicherungspflicht an ihrem Fahrgeschäft verletzt, urteilte das Oberlandesgericht laut einer Mitteilung vom Freitag.Mehr...

Aktuelle Videos

Gildefest in Wildeshausen - der Ausmarsch

    • aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbG9rYWxlcy9vbGRlbmJ1cmcvd2lsZGVzaGF1c2VuL3ZpZGVvLWdpbGRlZmVzdC13aWxkZXNoYXVzZW4tYXVzbWFyc2NoLTI5MjIyNzIuaHRtbA==2922272Gildefest in Wildeshausen - der Ausmarsch0true
    • 24.05.13
    • Wildeshausen
Zum Video
weitere Videos:

Meist gelesene Artikel

  • Heute
  • 7 Tage
  • 30 Tage
  • Themen
Die UWG möchte, dass die Kostensteigerung in der Pagenmarsch unabhängig untersucht werden. ·

UWG: „Auseinandersetzung unbedingt versachlichen“

Wildeshausen - Großes Kopfschütteln verursacht die derzeitige Diskussion über die Pagenmarsch-Sanierung bei der UWG in Wildeshausen. „Das Kind liegt tief im Brunnen, und die Verantwortlichen stehen daneben und schieben sich gegenseitig die Schuld zu, statt sich gemeinsam um eine Schadensbegrenzung zu bemühen“, meint der UWG-Fraktionsvorsitzende Rainer Kolloge.Mehr...

Feuerwehr kritisiert Bürgermeister

Wildeshausen - Die Führungskräfte der Wildeshauser Feuerwehr sind verärgert über die Äußerungen von Bürgermeister Kian Shahidi in einem ZDF-Interview, das am Sonnabend in der Reihe „Länderspiegel“ ausgestrahlt wurde.Mehr...

Bei der Autofahrerin besteht der Verdacht auf Herzinfarkt. ·

Hausmeister hört Schreie aus der Tiefgarage

Wildeshausen - Von Joachim Decker. Die Alarmierung für die Wildeshauser Ortswehr klingt eigentlich ganz simpel: „Fahrzeugbrand in der Tiefgarage des Kreishauses.“Mehr...

Kontakt

Redaktion Wildeshausen

Bahnhofstraße 13
27793 Wildeshausen
Telefon 04431 / 9891-143 oder -144
Fax 04431 / 9891-149
redaktion.wildeshausen@kreiszeitung.de

Artikel lizenziert durch © kreiszeitung
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.kreiszeitung.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.