9200 Menschen mit finanziellen Problemen 

Schuldnerquote im Landkreis Oldenburg leicht gesunken

Im Landkreis Oldenburg türmen sich etwas weniger Schuldenberge als im vergangenen Jahr auf. - Foto: dpa

Landkreis Oldenburg - Die Schuldnerquote in der Region Weser-Ems ist laut des aktuellen Creditreform Schuldenatlasses leicht angestiegen. Demnach gelten 204 000 Menschen im Nordwesten als überschuldet und weisen nachhaltige Zahlungsstörungen auf. Im Landkreis Oldenburg sank die Quote.

Gute Nachrichten für den Landkreis: die Verschuldung ist leicht zurückgegangen und sank von 8,85 Prozent im vergangenen Jahr auf aktuell 8,81 Prozent. Das bedeutet, dass rund 9 200 Menschen verschuldet sind.

Die geringste Verschuldung im Landkreis weist erneut die Gemeinde Hude mit einer Quote von 6,84 Prozent auf. Es folgen Hatten (7,8), Wardenburg (8,04), Ganderkesee (8,54), Harpstedt (8,89), Dötlingen (9,07) und Wildeshausen (9,63). Die höchste Quote hat die Gemeinde Großenkneten mit 10,57 Prozent. Überschuldung liegt vor, wenn ein Schuldner die Summer seiner Zahlungsverpflichtungen in absehbarer Zeit nicht begleichen kann.

Laut Creditreform ist die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland in 2016 zum dritten Mal in Folge gestiegen. Und das deutlicher, als von den Analysten erwartet. Bundesweit liegt die Quote mit 10,06 Prozent um 1,25 Punkte höher als im Landkreis Oldenburg. „Rund 4,17 Millionen Menschen sind derzeit in Deutschland in einer dauerhaften Schuldenspirale gefangen“, so Michael Bolte, Geschäftsführer von Creditreform Oldenburg. Niedersachsen rangiert mit 10,04 Prozent knapp unter dem Bundesdurchschnitt.

Im Bundesland ist der Landkreis Vechta positiver Spitzenreiter. Dort liegt die Quote bei 8,15 Prozent. Die Stadt Oldenburg kann sich über einen leichten Rückgang freuen und liegt mit 10,84 Prozent leicht über dem Weser-Ems-Durchschnitt. Vorletzter der Skala für Niedersachsen ist die Stadt Delmenhorst mit 15,32 Prozent. Schlusslicht ist die Stadt Wilhelmshaven. Dort liegt die Quote bei 16,90 Prozent.

In die aktuelle Erhebung hat Creditreform erstmals auch Einrichtungen wie Justizvollzugsanstalten und Seniorenheime einbezogen, um damit „die tatsächliche Verschuldungsstruktur in der gesellschaftlichen Entwicklung korrekter abzubilden“, wie es in dem Bericht heißt.

In der gesamten Bundesrepublik sind mehr als 6,8 Millionen Bürger überschuldet. Das sind rund 131 000 Menschen mehr als im vergangenen Jahr. Dieser Anstieg beruht nur auf der Zunahme von Fällen mit hoher Überschuldungsintensität. Diese nahmen sogar um 220 000 zu, während Fälle mit geringer Überschuldungsintensität um 89 000 zurückgingen.

Altersüberschuldung steigt an

Einen hohen Anstieg gibt es bei der Altersüberschuldung. Derzeit gelten bundesweit 174 000 Menschen ab 70 Jahren als überschuldet. Das sind 25 000 mehr als im vergangenen Jahr (+16 Prozent).

Einen Rückgang gab es hingegen bei der Gruppe der unter 30-Jährigen. Dort ist die Anzahl mit 1,66 Millionen Betroffenen zwar relativ hoch, aber um 28 000 Fälle geringer als 2015. Die Analysten rechnen jedoch mit einem Anstieg der Überschuldung.

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Kommentare