Update: Vollsperrung wieder aufgehoben

Lkw-Crash auf A1

+
Auf der gesamten Fahrbahn hatte sich Sägespäne verteilt die der Lkw geladen hatte.

Wildeshausen - Zu zwei schweren Unfällen kam es am Dienstagmorgen auf der A1 bei Wildeshausen. Nachdem ein Geländewagen mit einem Sattelzug kollidiert war, übersah ein Lkw-Fahrer das Stauende und krachte ungebremst in einen stehenden Laster.

Zunächst war gegen 4.48 Uhr ein 61 Jahre alter Mann aus Pulheim mit seinem Geländewagen kurz vor der Abfahrt Ahlhorn-Süd in Richtung Osnabrück vom linken Fahrstreifen nach rechts abgekommen. Daraufhin kollidierte er seitlich mit einem Sattelzug, teilt die Polizei mit. Der Geländewagen überschlug sich und kam auf der linken Seite liegend auf dem Überholfahrstreifen entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen. Der 61-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, wurde jedoch nur leicht verletzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Wildeshausen und Ahlhorn, die mit 22 Kräften und sechs Fahrzeugen am Einsatzort waren, haben ihn mit schwerem Gerät befreit.

Der 23-jährige Sattelzugfahrer aus Polen blieb unverletzt. Der Geländewagen wurde stark beschädigt und wurde abgeschleppt. An dem Lkw entstanden nur geringe Schäden, sodass der junge Mann seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen konnte. Insgesamt entstand ein Schaden von geschätzt 13.000 Euro. Für die Bergungsarbeiten sperrte die Polizei den linken Fahrstreifen. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbei geführt.

Noch ein Unfall: Lkw-Fahrer übersieht Stauende

Aus diesem Grund kam der Verkehr in Richtung Osnabrück ins Stocken und es bildete sich zeitweise ein Rückstau auf der Autobahn 1, berichtet ein Polizeisprecher. Ein 46 Jahre alter Bremer bremste seinen Sattelzug auf dem Hauptfahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und der Abfahrt Ahlhorn-Süd bis zum Stillstand ab. 

Ein nachfolgender 44-jähriger tschechischer Sattelzugfahrer erkannte dies vermutlich zu spät und fuhr gegen kurz nach 5 Uhr nahezu ungebremst auf den Sattelzug des Bremers auf. Der 44-Jährige wurde in dem stark beschädigten Führerhaus eingeklemmt. Neben den Wehr aus Wildeshausen waren auch die Feuerwehren aus Ahlhorn und Sage im Einsatz, die den Mann aus dem Fahrzeug befreit haben.

Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt und wurde mit einem Rettungshubscher ins Krankenhaus geflogen. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten besteht jedoch keine Lebensgefahr. Der 46-jährige Bremer erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden, infolge dessen beide Sattelzüge abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden umfasst einen Wert von etwa 120.000 Euro.

Tonnenweise Mehl und Sägespäne, die die Lkw geladen hatten, verstreute sich über die Autobahn 1. Zwischen der Anschlussstelle Wildeshausen-West und dem Dreieck Ahlhorner Heide war die A1 am Dienstagvormittag in Richtung Osnabrück aufgrund des Unfalls voll gesperrt. Gegen 15.15 Uhr wurde die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben. Laut Polizei wird sich der Rückstau bis zum späten Nachmittag wieder aufgelöst haben.

Aktuelle Verkehrsmeldungen

jom

Lkw-Unfall auf A1 bei Wildeshausen-West

Lese Sie auch

Rettungsgasse richtig bilden

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich ebenfalls am Dienstagmorgen auf der A27 bei Achim. Ein Lkw-Fahrer hatte das Stauende aufgrund eines Unfalls übersehen und krachte in einen stehenden Laster. Mehr dazu...

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Kommentare