Letzte Sitzung des Gremiums vor Ende der Wahlperiode

Fast 300 Jahre Erfahrung werden dem Kreistag fehlen

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Fast 300 Jahre waren die 25 Abgeordneten, die am Dienstag, 25. Oktober, ab 17 Uhr im Kreishaus ihre letzte Kreistagssitzung haben, in dem Gremium vertreten. Ihre Erfahrung wird künftig fehlen. Manche versuchen bei der Kommunalwahl 2021 vielleicht, erneut gewählt zu werden, für andere ist allerdings endgültig Schluss. Aber vorher steht noch eine Entscheidung auf der Agenda, die – so viel ist klar – Verlierer zurücklassen wird.

Es geht um die Ausweisung des Hohenbökener Moors in den Gemeinden Ganderkesee und Hude als Landschaftsschutzgebiet. Dies ist ein Fall, in dem es nicht möglich ist, alle Interessen unter einen Hut zu bekommen, meinte Landrat Carsten Harings am Montag im Rahmen eines Pressegesprächs. Das Gebiet ist rund 310 Hektar groß und liegt nördlich von Bookholzberg.

Auf der einen Seite stehen die Bauern, die ihre Flächen weiter bearbeiten wollen. Nahezu das gesamte Areal wird bewirtschaftet. „Der derzeitige Stand der landwirtschaftlichen Bodennutzung, die überwiegend als Grünlandnutzung teils aber auch als Ackernutzung erfolgt, wird durch die Verordnung nicht eingeschränkt“, hatte die Baudezernentin des Landkreises, Eva Langfermann, während der Sitzung des Umwelt- und Abfallwirtschaftsausschusses zugesichert (wir berichteten).

Verboten ist allerdings das Verlegen von neuen Drainagesystemen. Ein Versuch der CDU, diesen Passus zu streichen, war im Ausschuss unter anderem an den Stimmen der SPD und der Grünen gescheitert. Auch wegen dieses Problems gab es viele Einwendungen der betroffenen Landwirte.

Auf der anderen Seite steht der Naturschutz. Auf der Fläche brüten mehrere geschützte Vogelarten. Unter anderem sind laut Landkreis Kiebitz, Wiesenpieper, Großer Brachvogel, Uferschnepfe, Sumpfohreule, Wachtel und Feldlerche in dem Gebiet zu Hause. Diese und ihr Nahrungsangebot sollen geschützt werden.

Die weiteren Punkte auf der Tagesordnung versprechen eher wenig Diskussionsbedarf. Es geht unter anderem um strategische Ziele für den Landkreis Oldenburg bis 2021. Allerdings ist der Kreistag nur aufgefordert, die Ziele zustimmend zur Kenntnis zu nehmen. Also ist keine Abstimmung erforderlich. Bei der Fertigstellung der aktuellen Fassung hatte es auch Beratungen mit den Fraktionen gegeben.

Unter anderem geht es um eine geordnete Haushaltswirtschaft, die Förderung der Schulen, den zukunftsweisenden Ausbau der Infrastruktur, eine möglichst geringe Umweltbelastung und die Unterstützung von Unternehmen. Alles keine Punkte, bei denen energische Proteste zu erwarten sind.

Zum Abschluss der Sitzung stehen schließlich die Ehrungen der 25 Abgeordneten, die aufhören, an. Diese sollen gebührend vorgenommen werden.

Mehr zum Thema:

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Meistgelesene Artikel

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Kommentare