Polizei meldet Vorfall aus Wildeshausen

Erneuter Steinewurf von einer Brücke

Wildeshausen - Erneut meldet die Polizei einen Vorfall, bei dem eine Person in Wildeshausen einen Stein oder einen anderen harten Gegenstand von einer Brücke auf Fahrzeuge geworfen hat. Ein 35-jähriger Motorradfahrer aus Wildeshausen berichtete, dass er am Mittwoch um 21.30 Uhr auf dem Nordring in Richtung Altona-Kreuzung unterwegs war, als ihn unmittelbar nach der Eisenbahnbrücke und der kurz dahinter liegenden Fußgängerbrücke ein Stein oder ähnliches am Helm traf. Aus dem Augenwinkel habe er noch eine Person auf dem Radweg wahrnehmen können, so der Zeuge. Zum Zeitpunkt des Geschehens hätten sich mindestens zwei Autofahrer hinter ihm befunden.

Der Fahrer des Motorrades konnte sein Fahrzeug unter Kontrolle bringen und einen Sturz vermeiden. Der Werfer entfernte sich in unbekannte Richtung. Hinweise zum Geschehen nimmt die zuständige Polizeidienststelle unter Tel. 04431/9410 entgegen.

Es ist nicht klar, ob die Tat mit andern Vorfällen zusammenhängt. Denn in der Nacht zu Mittwoch wurden in vier bislang polizeilich bekannt gewordenen Fällen ebenfalls Gegenstände von Brücken auf die Autobahn A 1 geworfen. Die Taten ereigneten sich zwischen der Anschlussstelle Lohne/Dinklage und Bramsche. In allen Fällen traf jeweils ein Gegenstand die Windschutzscheibe von in Richtung Osnabrück fahrenden Sattelzügen. Die herabfallenden Gegenstände beschädigten jeweils die Frontscheibe der Sattelzüge, ohne diese aber zu durchschlagen. Unklar war auch in diesen Fällen, ob die Taten möglicherweise durch mehrere Personen begangen wurden.

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg und die Polizei Delmenhorst ermitteln wegen des Verdachts mehrerer versuchter Tötungsdelikte und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Es wird zudem geprüft, inwiefern eine Verbindung zu gleichgearteten Vorfällen im Juli und im Juni diesen Jahres besteht. Ein bislang unbekannter Täter hatte nämlich in mindestens vier Fällen Gegenstände von Brücken auf die Autobahn 1 geworfen. Die vier Taten ereigneten sich alle zur Nachtzeit im Bereich der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord und in unmittelbarer Nähe zur Tank- und Rastanlage Wildeshausen in einer dort aufgebauten Baustelle. Ein weiterer Vorfall wurde von der Autobahnpolizei Bramsche in der Nähe der Raststätte Dammer Berge aufgenommen.

Zweimal warf der bislang unbekannte Täter am Dienstag, 26. Juli, und in einem dritten Fall am Mittwoch, 27. Juli, jeweils einen Gegenstand von einer Autobahnbrücke auf einen passierenden Sattelzug. Der geworfene Gegenstand schlug in diesen drei Fällen in der Frontscheibe ein und beschädigte diese, ohne jedoch durchzuschlagen. Einer der Fahrzeugführer, ein 31-jähriger Mann aus Pulheim, wurde durch Splitter, die sich durch den Aufschlag von der Innenscheibe lösten, im Gesicht leicht verletzt. - dr

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Warum der Allradantrieb im Kommen ist

Warum der Allradantrieb im Kommen ist

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Durchtrenntes Herz im Garten gefunden

Durchtrenntes Herz im Garten gefunden

Gutachter raten dringend zu einer Entlastungsstraße

Gutachter raten dringend zu einer Entlastungsstraße

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Kommentare