Café für Kinder zwischen einem und drei Jahren in Wildeshausen eröffnet

Bobbycars bollern, Kinder singen und Mütter plauschen

Kilian und Tim (von links) spielen auf einer Matte im Jugendzentrum. - Foto: bor

Wildeshausen - Von Ove Bornholt. Montagmorgens im Jugendzentrum in Wildeshausen: Mütter sitzen auf kleinen Stühlen am Tisch, plauschen miteinander, Tim (2) bollert mit seinem Bobbycar durch den Raum, und Erzieher geben Tipps, was bei trotzigen Kindern zu tun ist. Möglich sind diese regelmäßigen Treffen, weil der Landkreis im Jugendzentrum ein Café Bobbycar betreibt. An diesem Montag wurde es offiziell eröffnet.

Das Café bietet Müttern, die ihre Kleinen nicht in eine Krippe geben, sondern zu Hause erziehen möchten, die Gelegenheit, Kontakt zu anderen Mamas zu suchen. Väter lassen sich nicht so oft blicken. Die Mädchen und Jungen profitieren auch. Sie können miteinander spielen, singen und lernen, mit anderen Kindern umzugehen.

Schon seit einiger Zeit gibt es ein Angebot des Landkreises in Wildeshausen für Babys unter einem Jahr: das Café Kinderwagen. Doch der Kreis bemüht sich, Kommune für Kommune, auch Treffen für ältere Kinder anzubieten. Das Café Bobbycar steht für Ein- bis Dreijährige zur Verfügung. Fünf bis zehn Mütter nutzen es regelmäßig, seitdem die Treffen nach Ostern starteten.

„Es ist schön, sich auszutauschen“, meint Mutter Annika Wollering (27). Zum Beispiel was Trotzphasen angeht. „Die Kinder verhalten sich meistens ähnlich“, hat sie beobachtet. Für die Wildeshauserin war die Krippe wie auch für die anderen Eltern keine Option.

Die montäglichen Treffen laufen ungezwungen ab. Wer kommt, kommt. Und wenn es mit den Kleinen etwas stressiger ist und man lieber zu Hause bleiben möchte, bleiben die Kinder eben daheim. Das kostenlose Angebot ist auch offen für Eltern, die nicht aus Wildeshausen kommen.

Erzieherin Janne Pagels, die hauptverantwortlich zuständig ist, und die Ehrenamtliche Ansa Taake aus Colnrade-Holtorf übernehmen – neben den Müttern – die Betreuung. Das Duo gibt auch Tipps. Zum Beispiel zu Trotzphasen. „Wie gehe ich mit einem Kind um, das seinen Kopf durchsetzen will?“, benennt Taake eine häufige Fragestellung. Die Mütter seien aber in der Regel sehr kompetent. „Unsere Hauptaufgabe ist die Ermutigung“, sagt die Erziehungslotsin.

Es sei eben kein Kurs, betont Beate Pollak vom Kreisjugendamt. „Austausch und Spaß stehen im Vordergrund.“ Neben Ahlhorn und Bookholzberg ist das Café erst das dritte im ganzen Landkreis, das für Kinder zwischen ein und drei Jahren ausgelegt ist.

Tim (2) hat sein Bobbycar inzwischen abgestellt und sich mit den anderen Kindern zu den Müttern in einen Kreis gesetzt. Gemeinsam singen sie wie jeden Montag ein Lied. Durch Elemente wie dieses gelingt es, Ruhe und Harmonie – denn so ein Bobbycar bollert doch recht laut – zu erzeugen.

Wer Interesse hat, teilzunehmen, kann einfach im Jugendzentrum an der Wittekindstraße 9 montags von 9.30 bis 11 Uhr vorbeischauen. Für Fragen steht Pollak unter Telefon 04431/85323 zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Der Herzschlag ist durcheinander

Der Herzschlag ist durcheinander

Meistgelesene Artikel

Polizei warnt erneut vor Kettenbrief

Polizei warnt erneut vor Kettenbrief

Fahrer bei Unfall in Ganderkesee lebensgefährlich verletzt

Fahrer bei Unfall in Ganderkesee lebensgefährlich verletzt

Friedenswünsche: Keine Waffen und Ballerspiele

Friedenswünsche: Keine Waffen und Ballerspiele

Schröder zeigt, was Baugeräte können

Schröder zeigt, was Baugeräte können

Kommentare