Zisch-Center soll erweitert werden 

Alles öko: Bio-Fachmarkt am Westring?

Auf der Fläche neben dem Getränke- und Tierbedarfsmarkt am Westring ist noch viel Platz für einen Bio-Markt. - Foto: dr

Wildeshausen - Es kommt voraussichtlich schon bald Bewegung in die Einzelhandelsstruktur am Westring in Wildeshausen. Während Pläne über einen Umzug von Aldi von der Dr.-Dürr-Straße an den Westring derzeit lediglich hinter verschlossenen Türen diskutiert werden, liegt dem Ausschuss für Stadtplanung, Bau und Umwelt am Dienstag, 13. September, ein Antrag auf Genehmigung eines Bio-Fachmarktes direkt neben dem Zisch-Markt an der Bargloyer Straße vor.

Auf dem 8792 Quadratmeter großen Grundstück befinden sich derzeit ein Getränke- und ein Tierbedarfsmarkt. Das bereits bestehende Gebäude soll zeitnah erweitert und damit die Baulücke geschlossen werden. Der geplante Anbau hat eine Gesamtgröße von 1 026 Quadratmetern, von denen 867 auf die Verkaufsfläche und 158 auf Nebenräume entfallen. Die Errichtung soll in massiver Bauweise erfolgen.

Das Büro Dr. Lademann und Partner aus Hamburg hat in einem Gutachten festgestellt, „dass Chancen und Gründe für die Ansiedlung des Bio-Fachmarktes überwiegen“. Das Büro hat bereits das Einzelhandelsentwicklungskonzept für Wildeshausen erstellt, das im vergangenen Jahre beschlossen wurde. „Der Vorhabenstandort kommt nach Darstellungen des Konzepts mittelfristig zur Weiterentwicklung des Fachmarktprofils in Frage“, heißt es in der Stellungnahme. Allerdings würde der Entwicklungsspielraum für nahversorgungsrelevante Sortimente damit in Wildeshausen völlig ausgeschöpft, da in der Stadt bereits vier Einzelhändler ihre Fläche ausweiten wollen.

Das Vorhaben eines Bio-Fachmarktes dürfte neue Kunden nach Wildeshausen bringen, die bisher in anderen Städten ökologisch produzierte Waren eingekauft haben. Der geplante Markt steht wegen seiner Sortimente nur eingeschränkt im Wettbewerb mit dem konventionellen Lebensmitteleinzelhandel. Dennoch würde sich der Bau eines derartigen Marktes auf eine Neuaufstellung des Aldi-Marktes auswirken. „Das könnte nur unter Inkaufnahme von vollständig raumwirksamen Umsatzverteilungswirkungen realisiert werden“, heißt es von den Gutachtern. „Damit würde der Wettbewerbsdruck auf den K+K-Markt in der Innenstadt steigen.

Die Stadtverwaltung befürwortet einen neuen Bio-Fachmarkt am Westring, die Kosten für die Austellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes würden im Falle einer Genehmigung vom Investor übernommen. - dr

Mehr zum Thema:

Luftangriff auf nordsyrische Stadt Aleppo trifft Klinik

Luftangriff auf nordsyrische Stadt Aleppo trifft Klinik

Floyd Unlimited in Hoya

Floyd Unlimited in Hoya

Ermittler verdächtigen Patientin der Brandstiftung

Ermittler verdächtigen Patientin der Brandstiftung

Die neuen E-Autos aus Paris

Die neuen E-Autos aus Paris

Meistgelesene Artikel

„Für mich gibt es nur die endgültige Heilung“

„Für mich gibt es nur die endgültige Heilung“

Komplette Übertragung der Baurechte geht nicht

Komplette Übertragung der Baurechte geht nicht

"Größtes Volksfest in Niedersachsen"

"Größtes Volksfest in Niedersachsen"

Toom-Markt will weg: Wer kommt an dessen Stelle?

Toom-Markt will weg: Wer kommt an dessen Stelle?

Kommentare