Nachwuchsparlament zu Gast

Besuch aus „Kinderstede“

+
Eine Delegation aus „Kinderstede“ informierte sich beim Nachwuchsparlament in Oldenburg. 

Oldenburg - Die Oldenburger Kinderstadt, die vom 19. bis 23. Juli im Rahmen des Ferienpasses im Haus der Jugend abläuft, hat am Donnerstag Besuch aus ihrer Partnerstadt „Kinderstede“ erhalten. Dahinter verbirgt sich Westerstede, dessen Bürgermeister, Klaus Groß, die Delegation begleitete. Auf Oldenburger Seite unterstützten der Leiter des Amts für Jugend und Familie, Dr. Frank Lammerding, sowie Stadtjugendpfleger Klaus Kieckbusch die Kinder. Die Partnerschaft kam im Jahr 2015 zustande und soll in Zukunft vertieft werden, teilte die Stadt Oldenburg mit.

Während des Besuchs in Oldenburg haben sich die Gäste unter anderem in das Goldene Buch der Kinderstadt eingetragen und einen Rundgang unternommen. Der Gegenbesuch des Oldenburger Kinderbürgermeisters Konstantin und seines Stadtrats ist für die kommende Woche in Kinderstede geplant. Sie soll allerdings nicht die einzige Partnerstadt bleiben: Der Stadtrat hat kürzlich beschlossen, auch Kontakte zu den Kinderstädten in Delmenhorst und Osnabrück aufnehmen zu wollen.

An der Kinderstadt in Oldenburg nehmen rund 80 Kinder und Jugendliche von neun bis 13 Jahren teil. Sie wählen jeweils einen Stadtrat und einen Bürgermeister, halten Versammlungen ab und lernen in vereinfachter Form Wirtschaftskreisläufe kennen, indem sie sich „Oldentaler“ verdienen, die sie für Freizeitaktivitäten ausgeben können.

Mehr zum Thema:

Dein Selfie vom #freimarkt auf der Social Media Wall

Dein Selfie vom #freimarkt auf der Social Media Wall

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Meistgelesene Artikel

Polizei warnt erneut vor Kettenbrief

Polizei warnt erneut vor Kettenbrief

Fahrer bei Unfall in Ganderkesee lebensgefährlich verletzt

Fahrer bei Unfall in Ganderkesee lebensgefährlich verletzt

Friedenswünsche: Keine Waffen und Ballerspiele

Friedenswünsche: Keine Waffen und Ballerspiele

Schröder zeigt, was Baugeräte können

Schröder zeigt, was Baugeräte können

Kommentare