Veranstaltung mit 85 Ausstellern in den Weser-Ems-Hallen

10.000 Oldtimer-Freunde zur Messe in Oldenburg erwartet

Zahlreiche auf Hochglanz polierte Fahrzeuge warten auf die Besucher. - Archivfoto: Weser-Ems-Hallen

Oldenburg - Auf wachsende Begeisterung für historische Fahrzeuge hofft der Veranstalter der Oldtimer-Messe-Oldenburg (Omo) für Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. September, in den Weser-Ems-Hallen in der Huntestadt. Es ist die zweite Auflage der Veranstaltung, die im vergangenen Jahr Premiere gefeiert hatte.

Das positive Feedback von den Besuchern im Vorjahr sowie die Anmeldungen von Händlern und Clubs hätten Projektleiterin Ute Bruns darin bestätigt, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben, teilte die Omo mit. Die Unterstützung der diesjährigen Aussteller bestärke sie weiter darin, noch mehr in die Messe zu investieren. „Mit der Beteiligung von mehr als 85 Ausstellern, hoffen wir auch in diesem Jahr, wieder Begeisterung bei den Besuchern auszulösen“, heißt es in der Mitteilung. Im vergangenen Jahr waren es noch etwas weniger Aussteller gewesen.

Die Oldtimerhändler bieten ihre Schmuckstücke zum Verkauf an. Ein Teile- und Zubehörmarkt mit Informationen für zwei- und viermotorige Fahrzeugfreunde ist ebenfalls vorzufinden und soll die Bastlerherzen höher schlagen lassen.

Ein großer Bestandteil der Messe in den Weser-Ems-Hallen sind zudem die Oldtimerclubs, die Interessengemeinschaften sowie die privaten Sammler, die mit ihrer Leidenschaft die automobile Vergangenheit ehren und in Erinnerung halten.

Es können seltene Originale, Vorkriegsmodelle, Rennwagen, Armeefahrzeuge, Traktoren und historische Motorräder in der Kongresshalle (Halle 1), der Messehalle (Halle 3) sowie der großen EWE-Arena (Halle 5) mit dem angrenzenden Foyer bestaunt werden. Dabei sind auch Klassiker aus den 1970er-Jahren vertreten, die natürlich alle auf Hochglanz poliert sind. An beiden Veranstaltungstagen besteht die Möglichkeit, der Fertigung eines Autoverdecks beizuwohnen.

Auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit 10 000 Besuchern aus Oldenburg und Umgebung. Geöffnet ist die Messe jeweils von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro. Karten gibt es vor Ort und weitere Infos auf der Internetseite der Weser-Ems-Hallen.

www.weser-ems-hallen.de/oldtimer-messe

Mehr zum Thema:

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Meistgelesene Artikel

"Größtes Volksfest in Niedersachsen"

"Größtes Volksfest in Niedersachsen"

Bewährungsstrafe für Schwitzkasten und Faustschlag

Bewährungsstrafe für Schwitzkasten und Faustschlag

Toom-Markt will weg: Wer kommt an dessen Stelle?

Toom-Markt will weg: Wer kommt an dessen Stelle?

„Borgermester“ Kuraschinski snackt ok platt

„Borgermester“ Kuraschinski snackt ok platt

Kommentare