„Landluft“: Martin Wilmes bittet in seine Ausstellung 

Gefäße, Gold und mehr in Groß Ippener

Sibylle Berkefeld entwirft und kreiert textile Accessoires für Erwachsene und Kinder unter dem Namen „bylleBag“.

Gross  Ippener - Zum siebten Mal gehen Kunst und Kunsthandwerk unter dem Motto „Landluft“ in Groß Ippener eine reizvolle Verbindung ein. Für seine Werkstattausstellung in der idyllisch gelegenen Holzwerkstatt an der Bahnhofstraße 3 hat Martin Wilmes eine Reihe von Künstlern zum Mitmachen bewegen können. Besucher sind am Sonnabend, 10. September, 11 bis 20 Uhr, und tags darauf von 11 bis 18 Uhr willkommen.

Rea Högner lebt in Barnitz, einem kleinen Künstlerdorf in der Nähe von Lübeck; sie kreiert Schmuck aus Sterlingsilber, Gold, edlen Steinen sowie Perlen (unser Bild).

Zwischen Kreissäge und gestapelten Bohlen finden die Aussteller hinreichend Platz für die Präsentation ihrer Arbeiten. Dabei spielen sie mit den räumlichen Gegebenheiten, verstecken etwa Keramiken zwischen gelagerten Hölzern, präsentieren großformatige Bilder unter den wuchtigen Stempeln der alten Rahmenpresse oder stellen feinste Möbel auf den Jahrzehnte alten, mit Farbe und Leim bespritzten Werkstattboden. Daher gebe es nicht nur wunderbare Stücke zu betrachten, sondern auch vieles zu entdecken, verspricht Wilmes. Die Schmuckgestalterin Rea Högner ist mit dabei. Sie lebt in Barnitz, einem kleinen Künstlerdorf in der Nähe von Lübeck, und kreiert klassisch schönen Schmuck aus Sterlingsilber, Gold, edlen Steinen sowie Perlen. Die Produktdesignerin und Keramikerin Johanna Hitzler produziert und gestaltet Gefäße, „die so schön sind, dass man sie nicht wieder hergeben will“, sagt Wilmes – schlicht weiß, mit feinen Zeichnungen versehen oder farbig bedruckt. Die Ausstellerin reist aus der Nähe von Weimar an.

Stabil und wasserabweisend

Julia Langstein gehört indes zu den wenigen Textilgestalterinnen Deutschlands, die Teppiche in Handarbeit fertigen. In ihrem Atelier in Hannover entstehen unter dem Label „bodenkleid“ handgetuftete Unikate aus reiner Schurwolle und anderen Naturfasern.

Sibylle Berkefeld, ebenfalls aus Hannover, entwirft und kreiert textile Accessoires für Erwachsene und Kinder unter dem Namen „bylleBag“. Als Material verwendet sie ein mit Acryl beschichtetes Baumwollgewebe; die Beschichtung verleiht dem Stoff Stabilität und macht ihn obendrein wasserabweisend.

Die Bremerin Renate Wilkens gestaltet Trinkgläser, Vasen und Schalen mit Hilfe der Sandstrahltechnik zu sehr ästhetischen und zugleich gebrauchsfreundlichen Alltagsgegenständen. Jedes Stück wird vor dem Sandstrahlen einzeln abgeklebt und somit zum Unikat verarbeitet. „Allen gemein ist die gute Qualität der Rohform“, betont Wilmes. Hinter dem Atelier „Chaco“, das ebenfalls in Groß Ippener vertreten ist, verbergen sich Stefanie Ahn und Olaf Hülsmann aus Bielefeld. Durch das Ausbrennen mit einem Schneidbrenner schaffen sie meist archaisch anmutende Silhouetten, Figuren, Ornamente und freie Objekte für Haus, Hof und Garten mit natürlich gerosteter Oberfläche. Namensgeber des Ateliers ist übrigens der Chaco-Canyon, der mit seinen Felsmalereien die erste Inspirationsquelle für die Objekte lieferte.

Sigurd Cordes aus Dortmund zeigt seinen Zyklus „Himmelblau und Englischrot“. Hier ein Bild daraus.

Der Maler und Musiker Sigurd Cordes aus Dortmund kommt mit seinem Bilderzyklus „Himmelblau und Englischrot“. Die in Öl gemalten Porträts zeigen Musikerinnen, die, ihrer Instrumente beraubt, eine ganz eigene Aura umgibt. Den Tischler Martin Sokala faszinieren unterdessen vor allem die naturgegebenen Strukturen, Formen und ästhetischen Eigenschaften von Holz. Seit 2015 in der Holzwerkstatt in Groß Ippener tätig, fertigt er hier einzigartige, oft rustikale – objekthafte – Möbel.

Last but not least mischt der Gastgeber selbst mit. Martin Wilmes hat schon vor Jahren in Bremen und Umgebung mit seinen Hockern, Einzelmöbeln und auch sehr pfiffigen Wohnaccessoires von sich reden gemacht. Exakte Entwürfe und durchdachte Details bei sorgfältiger handwerklicher Ausführung sollen seine Arbeiten, so sein Anspruch, „zu unaufdringlichen Gefährten des Lebens“ machen.

Alle Ausstellungsstücke können käuflich erworben werden. Für Gespräche mit den Besuchern stehen die Künstler gern zur Verfügung. Begleitend locken Stärkungen in fester und flüssiger Form. Der Weg zur „Landluft“-Ausstellung ist ab Groß Ippener ausgeschildert. Weitere Infos stehen im Internet.

www.landluft-ausstellung.de

Mehr zum Thema:

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Sponsorenlauf am Sottrumer Gymnasium 

Sponsorenlauf am Sottrumer Gymnasium 

Meistgelesene Artikel

"Größtes Volksfest in Niedersachsen"

"Größtes Volksfest in Niedersachsen"

Toom-Markt will weg: Wer kommt an dessen Stelle?

Toom-Markt will weg: Wer kommt an dessen Stelle?

Wohin mit einem neuen Aldi-Markt?

Wohin mit einem neuen Aldi-Markt?

Bewährungsstrafe für Schwitzkasten und Faustschlag

Bewährungsstrafe für Schwitzkasten und Faustschlag

Kommentare