Landkreis soll Gymnasium übernehmen

Trägerwechsel 2017 in Aussicht

Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ahlhorn soll am 1. August 2017 von der Trägerschaft der Gemeinde Großenkneten an den Landkreis übergehen. Archivfoto: ten
+
Das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ahlhorn soll am 1. August 2017 von der Trägerschaft der Gemeinde Großenkneten an den Landkreis übergehen. Archivfoto: ten

Ahlhorn - Etwas mehr als zwei Millionen Euro könnte die Gemeinde Großenkneten einsparen, wenn die Trägerschaft für das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Ahlhorn an den Landkreis Oldenburg übergeht. Nun liegt die Vereinbarung über eine Rückübertragung der Schule zum 1. August 2017 vor. Der zuständige Ausschuss der Gemeinde befasst sich am Donnerstag, 11. Februar, ab 17 Uhr im Rathaus in Großenkneten mit dem Thema.

Sollten die kommunalen Gremien und die des Landkreises zustimmen, würde ein langer Weg enden. 1975 war die Trägerschaft an die Gemeinde übergegangen, und 2010 hatte deren Rat beschlossen, die Rückübertragung zu beantragen. „Wir sind an unsere Leistungsgrenze gekommen, nachdem das Gymnasium die Oberstufe bekam“, begründet Gemeinderat Klaus Bigalke den geplanten Wechsel der Trägerschaft.

Von äußerst kooperativen Gesprächen mit dem Landrat ist in der Vorlage für die Ausschusssitzung zu lesen. Der Landkreis übernimmt laut Vereinbarung die Investitionskosten für die Ausstattung und den Umbau beziehungsweise die Erweiterung des Gebäudes der Oberstufe in Höhe von vorsichtig geschätzt rund 1,5 Millionen Euro. Diese streckt die Gemeinde jedoch erst einmal vor. Hinzukommen die Betriebsausgaben von etwa 240000 Euro pro Jahr. Da das Gymnasium auf demselben Grundstück wie die Graf-von-Zeppelin-Oberschule liegt, darf das Gymnasium die Sporteinrichtung mit nutzen. Auch wird es über das Gebäude der Oberschule mit Energie versorgt.

Die Gemeinde spart zusätzlich die Erstattung von rund 390000 Euro (Schuljahr 2015/16) für die Beförderung von Schülern aus den Nachbarkommen Hatten und Wardenburg ein. Das Personal – eine Sekretärin, ein Hausmeister und zwei Reinigungskräfte – soll weiterbeschäftigt werden. Teilweise werden die Stellen und damit auch die Kosten zwischen Oberschule und Gymnasium geteilt.

Wenn es keine Einwände gegen die Vereinbarung gibt, muss die Landesschulbehörde noch zustimmen. Die Situation in Großenkneten ist eine Ausnahme, da laut niedersächsischem Schulgesetz Landkreise und kreisfreie Städte Träger von Gymnasien sind.

bor

Mehr zum Thema:

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

Wonderland-Festival in Stemwede

Wonderland-Festival in Stemwede

So schlechte Laune hat Grumpy Cat beim Fotoshooting

So schlechte Laune hat Grumpy Cat beim Fotoshooting

Schlaglichter in Schweinsteigers DFB-Karriere

Schlaglichter in Schweinsteigers DFB-Karriere

Meistgelesene Artikel

Vergessenes Essen auf Herd sorgt für Feuerwehreinsatz

Vergessenes Essen auf Herd sorgt für Feuerwehreinsatz

Mann vergisst Frau auf Parkplatz an der A1

Mann vergisst Frau auf Parkplatz an der A1

Ostrittrumer feiern ihre Gold-Ida

Ostrittrumer feiern ihre Gold-Ida

Auto überschlägt sich: Fahrerin schwer verletzt

Auto überschlägt sich: Fahrerin schwer verletzt

Kommentare