Vorfreude auf Faschingsumzug in Ganderkesee

Für Prinzessin wird Traum wahr

Die Majestäten und Ehrendamen Allegra Hasselberg, Anke Paukstat, Christian Schütte, Pia Plate und Vivian Schütte (hinten von links) freuen sich mit dem Kinderprinzenpaar Josefine Intemann und Tade Lindemann über ihre Ernennung. - Foto: Beumelburg

Ganderkesee - Mit Anke Paukstat und Christian Schütte sowie dem Kinderprinzenpaar Josefine Intermann und Tade Lindemann ist Ganderkesee in die 66. Faschingssaison gestartet. Damit geht für Prinzessin Anke III. ein langersehnter Traum in Erfüllung.

„Schon als Kind hatte ich mir gewünscht, als Prinzessin in der Bütt zu stehen“, erinnerte sich die 42-Jährige. Sie ist tief im Fasching verwurzelt – und das nicht als einzige in der Familie: Ehemann Klaus war 1998 Prinz und Sohn Pascal 2009 Kinderprinz. Letzterer hat beim Wettbewerb um den Ordensentwurf in diesem Jahr sogar den ersten Platz belegt. Trotzdem war die Krönung für Paukstat eine Überraschung.

Ihr Prinz, Christian I., war beim Handballtraining, als er von seiner Ernennung erfuhr. „Ich erhielt einen Anruf von meiner Ehefrau, die zu mir sagte, dass ich sofort kommen und auf das obligatorische Bier nach dem Training verzichten muss. Ich ahnte schon, was auf mich zukommt“, sagte Schütte. Für die nächsten Monate steht sein Terminkalender nun Kopf. Als Werkstattleiter beim Kommunalservice Nordwest bekommt er jedoch jegliche Unterstützung, sowohl vom Vorgesetzten, als auch den Kollegen.

Zwar stand Christian I. noch nie in der Bütt, doch Fasching in Ganderkesee ist für ihn kein unbekanntes Terrain. Als ehemaliger Vorsitzender des TSV Grüppenbühren beteiligte sich der 46-Jährige schon immer in der Fußgruppe beim Faschingsumzug. Nun freut er sich besonders auf den großen Umzug. „Es liegt an einem selbst, was man aus seiner Ernennung macht. Geld steht dabei nicht im Fokus, sondern vielmehr der Spaß an der Sache“, fügte der Prinz hinzu.

Dem Großereignis blickt auch das Kinderprinzenpaar gespannt entgegen. Bei dem Duo handelt es sich um die neunjährige Josefine I. (Intemann) und den gleichaltrigen Tade I. (Lindemann). Während Tade bei den „Bobbies“ tanzt und schon den Kinderfaschingstag moderierte, ist Josefine bei der Roten Garde aktiv. Insofern haben sie eine Menge Faschingserfahrung. „Als mein Opa von meiner Wahl erfuhr, legte er sogar einen roten Teppich für mich aus“, freute sich Tade. Beide haben noch Großes vor und möchten irgendwann auch Prinz beziehungsweise Prinzessin bei den Erwachsenen sein.

Große Freude auch bei den Ehrendamen Allegra Hasselberg (19), Vivian Schütte (18, nicht verwandt mit dem Prinzen), Pia Plate (18) und Pia Schulte (21). Bei der Vorstellung am Montagabend konnte Letztere nicht dabei sein. „Die Nominierung zur Ehrendame war für mich vollkommen überraschend“, sagte Plate. Sprachlos war Schütte angesichts der Ernennung. Erst vor einem halben Jahr ist sie aus ihrem Elternhaus ausgezogen. Zwar hatte ihre Mutter von der anstehenden Nominierung gewusst, bis zur Bekanntgabe aber dicht gehalten.

jb

Mehr zum Thema:

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Meistgelesene Artikel

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

ICE verpasst schon wieder Halt in Wolfsburg

ICE verpasst schon wieder Halt in Wolfsburg

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Kommentare