SPD stimmt für erneute Bundestagskandidatur der Delmenhorsterin

SPD: Eindeutiges Votum für Susanne Mittag

Der SPD-Kreisvorsitzende Axel Brammer (l.) und der SPD-Landesgeschäftsführer Georg Brockmeyer gratulieren Susanne Mittag.

Landkreis/Bookholzberg - Einen eindeutigen Vertrauensbeweis erhielt die SPD-Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag am Freitagabend im Gasthaus „Schwarzes Ross“ in Bookholzberg. 90 der Delegierten aus dem Wahlkreis 28 (Delmenhorst- Wesermarsch-Oldenburg-Land) stimmten in geheimer Wahl für eine erneute Bundestagskandidatur der Sozialdemokratin aus Delmenhorst. Es gab nur zwei Nein-Stimmen, eine Enthaltung und einen ungültigen Stimmzettel. Erfreut, mit so viel Rückhalt in den Wahlkampf um das Direktmandat gehen zu können, bedankte sich Mittag bei den Delegierten. Hanna Naber vom SPD-Bezirksvorstand leitete die Konferenz.

Unter dem Punkt „Rückblick und Ausblick“ machte Mittag deutlich, dass die 20 Jahre im Stadtrat von Delmenhorst für sie ein gutes Training für die Arbeit im Bundestag waren. Trotz des Abschieds von der Kommunalpolitik würde sie immer daran denken, wie Entscheidungen in Berlin vor Ort wirkten. Viele gute von der SPD beeinflusste Gesetze seien in der „GroKo“ (Große Koalition) möglich gewesen; beim erforderlichen Einwanderungsgesetz mache leider die Union nicht mit.

Für die Bundestagswahl 2017 bat die Abgeordnete die Basis um Unterstützung, die Bürger durch Fakten zu überzeugen: „Verfälschte und gefühlte Wahrheiten dürfen nicht mehr zählen als nachweisbare Fakten.“

Die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley, die das Willy-Brandt-Haus „ganz gut ummuddele“, werde Ende März in den Wahlkreis kommen, erfuhren die Delegierten.

SPD-Landesgeschäftsführer Georg Brockmeyer stimmte schon auf die Bundes- und die Landtagswahl ein: „Die Welt ist im Umbruch, es hilft uns nicht, dass es uns noch nie so gut ging. Wenn viele Menschen Angst vor der Zukunft haben, müssen wir den ,Vereinfachern‘ entgegentreten und beweisen, dass die SPD immer die Partei des Mutes zur Gestaltung der Zukunft war und ist.“ Wenn es um die Platzierung auf der Landesliste geht, werden Axel Brammer und Uta Wilms den Bereich Oldenburg-Land vertreten.

Mehr zum Thema:

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Meistgelesene Artikel

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Falscher Polizist berührt 18-Jährige im Intimbereich

Falscher Polizist berührt 18-Jährige im Intimbereich

ICE verpasst schon wieder Halt in Wolfsburg

ICE verpasst schon wieder Halt in Wolfsburg

Kommentare