1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg

Dorfparade in Colnrade

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

"Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler

null
1 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
2 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
3 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
4 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
5 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
6 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
7 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
8 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
9 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
10 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
11 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
12 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
13 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
14 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
15 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
16 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
17 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
18 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
19 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
20 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
21 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
22 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
23 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
24 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
25 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
26 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
27 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
28 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
29 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
30 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
31 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
32 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
33 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
34 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
35 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
36 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
37 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
38 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
39 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
40 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
41 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
42 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
43 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
44 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler
null
45 / 45Colnrade hat was zu Beaten“ hieß es am Samstagabend in dem ansonsten eher verträumten Ortskern. Bis zum Anschlag aufgedrehte Lautsprecherboxen verbreiteten ein Gefühl der megafetten Glückseligkeit. Die Colnrader „Dorfparade“ des Sportclubs (SC) Colnrade und der „Kellertruppe“ war angesagt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Andreas Henseler

Auch interessant

Kommentare