Teilnehmer der Dötlinger Fotorallye machen sich auf Motivjagd

Vom „Baden im Licht“ bis „Zweckentfremdet“

+
Catharina Spille hatte am Sonntag viel Spaß bei der Suche nach den richtigen Motiven. 

Dötlingen - Von Tanja Schneider. Den „Wald vor lauter Bäumen“ und das „Mauerblümchen“ hat Catharina Spille schon im Kasten. Nun sucht sie ein Motiv, mit dem sie den Begriff „Zeitlos“ darstellen kann. „Das ist schon sehr anspruchsvoll“, sagt die Ahlhornerin, die zu den Teilnehmern der Fotorallye der Dötlinger Gartenkultour gehört. Und von denen hatten sich die meisten am Sonntag um Punkt 10 Uhr auf die Socken gemacht.

Kaum hatten sich die Türen der Galerie Tusculanum auf dem Kläner-Hof geöffnet, holten sich auch schon die ersten Hobby-Fotografen, die hauptsächlich aus Dötlingen stammten, ihre Aufgabenzettel ab. Bis 10.30 Uhr waren bereits neun Teilnehmer auf der Jagd nach passenden Motiven. Zu ihnen gehörte auch Hella Einemann-Gräbert. „Ich fotografiere viel und liebe Bilder. Heute habe ich zudem Zeit“, begründete die Dötlingerin. „Daneben finde ich es super, dass hier im Ort immer noch Neues auf die Beine gestellt wird.“

Zehn Begriffe fotografisch darstellen

Wie ihre Mitstreiter erhielt sie von den Organisatoren Angelika Zahl-Holzberger, Anne Hollmann und Gerd Battermann einen Fotorallye-Ausweis, ein paar Hinweise zu den Regeln und natürlich die Liste mit zehn Begriffen, die in einer bestimmten Reihenfolge fotografisch dargestellt werden sollten. „Oh, schon der erste ist fies, aber ich habe eine Idee“, sagte Einemann-Gräbert und machte sich auf den Weg zu ihrem „Baden im Licht“-Motiv.

Bei fast allen Aufgaben waren die Fotografen aufgefordert, etwas um die Ecke zu denken. „Teilweise ist es schwierig, aber machbar“, war Zahl-Holzberger überzeugt. Die Fotorallye solle schließlich schöne und gleichzeitig originelle Bilder hervorbringen, da müssten die Teilnehmer doch ein bisschen über die Begriffe wie „Zweckentfremdet“ und „Je länger je lieber“ nachdenken und kreativ werden.

Spille machte sich zunächst im Dorfkern und entlang des Heideweges auf die Suche. Ihr „Baden im Licht“-Motiv zeigt drei Sonnenblumen, von denen zwei ein Sonnenbad genießen. „Die dritte hängt etwas welk“, teilte sie ihre Gedanken und blickte auf die Uhr. „So spät schon? Da muss ich mich jetzt aber beeilen“, stellte sie fest. Während die Ahlhornerin alleine unterwegs war, meisterten andere in der Gruppe die Aufgaben. „Wir sind gespannt auf die Ergebnisse“, sagte Battermann. Bis 18 Uhr hatten die Teilnehmer Zeit. Dann mussten sie die Speicherkarten ihrer Kameras in der Galerie Tusculanum abgegeben haben.

Eine Jury sichtet nun die Bilder und ermittelt die Sieger. „Gewinnen können ganze Serien“, so Zahl-Holzberger. Eventuell gibt es noch eine Sonderauszeichnung, wenn ein ganz besonders schönes Einzelfoto dabei ist. Die drei Bestplatzierten erhalten auf jeden Fall Preise. Diese werden am 25. September vergeben. Dann öffnet in der Kunst-Werk-Scheune auf dem Kläner-Hof auch die Ausstellung mit Bildern der Rallyeteilnehmer.

Mehr zum Thema:

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Grip ist hip! Allradantrieb 

Grip ist hip! Allradantrieb 

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Durchtrenntes Herz im Garten gefunden

Durchtrenntes Herz im Garten gefunden

Gutachter raten dringend zu einer Entlastungsstraße

Gutachter raten dringend zu einer Entlastungsstraße

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Auf den Westring kommt noch viel Verkehr zu

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Angeblich Zugführer mit Waffe bedroht - Bahnverkehr eingestellt

Kommentare