Kirchenkreis lädt zu Tag „Mit Martin Luther auf dem Weg“ 

Reformation zwischen Selfies und Sinnsuche

Susanne von Stemm (von links), Britta Papenhausen und Christiane Weppner lehnen sich auf Martin Luther – und laden zu einem religions-pädagogischen Tag zur Reformation ein. - Foto: Ney-Janßen

Loccum - Von Beate Ney-Janßen. 500 Jahre Reformation werden in 2017 groß gefeiert. Doch wie kann dieses Jubiläum Kindern und Jugendlichen nahe gebracht werden? Ein Tag mit dem Titel „Mit Martin Luther auf dem Weg“ will Erziehern, Lehrern und anderen Multiplikatoren Anregungen dazu geben. Für Mittwoch, 14. September, 15.30 bis 19 Uhr, lädt der Kirchenkreis Stolzenau-Loccum in Gemeindehaus und Kloster Loccum ein.

„Martin Luther ist doch ein Name, mit dem auch Schüler bis heute etwas anfangen können“, sagt Susanne von Stemm. Angesichts des Reformations-Jubiläums stellte sie sich aber auch die Frage, wie die Bedeutung dieser Reformation, das, worum es Luther ging, und die Auswirkungen, die Luthers Wirken bis heute hat, jungen Menschen nahe gebracht werden können – und machte im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum, dessen ehrenamtlich Beauftragte für Kirchenpädagogik sie ist, den Vorschlag, einen Tag anzubieten, der Antworten auf diese Fragen bietet.

Gemeinsam mit der Religions-Lehrerin Christiane Weppner und mit Unterstützung von Britta Papenhausen, die die Bibliothek des Religions-pädagogischen Instituts Loccum leitet, arbeitete sie ein Programm aus, das für alle Altersklassen Anregungen beinhaltet.

Für Kinder von der vierten bis zur achten Klasse empfiehlt etwa Fritz Baltruweit, geistliche Lieder aus der Reformationszeit einmal als Rap zu singen – und macht das gemeinsam mit den Teilnehmern seines Workshops. Textarbeit für Klassen 7 bis 9 regt Melanie Beiner an mit einer Unterrichtssequenz zu Argula von Grumbach, die die erste evangelische Schriftstellerin war. Von der dritten bis zur elften Klasse hingegen eignet sich das, was das Loccumer Kloster-Pädagogikteam anbietet – eine Suche nach den Spuren der Reformation im Kloster.

Das Kooperationsprojekt „Tintenfleck und Wörterdiebe“ – ein Luther-Musical – stellt Stolzenaus Kirchenkreiskantor André Hummel vor. Kirchengemeinde und Grundschule Nendorf stellen dieses Musical gemeinsam auf die Beine. Zum Mitsingen lädt Hummel ein und regt dazu an, selbst Kooperationen einzugehen. Für Vorschulkinder schließlich hat Susanne Paetzold Kirchenerkundungen vorbereitet – und zeigt, wie das aufgebaut werden kann.

Neben den Workshops bietet der Tag mit Luther auf dem Weg einen Vortrag „Reformation zwischen Selfies und Sinnsuche“ an, gibt es eine Andacht und einen umfangreichen Büchertisch zu Luther sowie Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Anmeldungen werden bis kommenden Donnerstag, 1. September, unter der Nummer 05766/943676 oder per E-mail unter susanne-von-stemm@t-online.de entgegen genommen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ein ähnliches Angebot macht Ende des Monats auch der Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf: Für Donnerstag, 29. September, können sich bei Diakonin Claudina Baron-Turbanisch unter der Nummer 05032/956472 oder per E-Mail unter c.baron@turbanisch.eu Interessierte anmelden.

Mehr zum Thema:

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Meistgelesene Artikel

Besinnlich und sportlich rasant

Besinnlich und sportlich rasant

Das sind die ersten Sterntaler-Gewinner

Das sind die ersten Sterntaler-Gewinner

Schulzentrum Hoya: Stinkbombe führt zu Großeinsatz 

Schulzentrum Hoya: Stinkbombe führt zu Großeinsatz 

Zwei Einbrüche am Tage

Zwei Einbrüche am Tage

Kommentare