260 kostenlose Parkplätze an Adventssamstagen in Nienburg

Die Schranke vom Parkhaus bleibt oben

+
An vier Adventssamstagen gibt es die Möglichkeit, kostenlos im Parkhaus am Schloßplatz zu parken.

Nienburg - Kein Kleingeld parat - und keine Lust auf ewige Parkplatzsuche? In Nienburgs Innenstadt können die Bürger ab dem Wochenende an jedem Adventssamstag im Parkhaus am Schloßplatz kostenfrei parken.

Gerade in der Adventszeit und vor Weihnachten wird das Suchen von Parkplätzen zur Qual. Selbst wer nur schnell einen kurzen Einkauf erledigen möchte, muss mehr Zeit einplanen. Hilfestellung gibt es jetzt von den Nienburger Wirtschaftsbetrieben: Ab dem Wochenende kann an jedem Adventssamstag in diesem Jahr kostenfrei im Parkhaus am Schloßplatz geparkt werden.

„Das Thema 'Freies Parken' hat uns schon länger beschäftigt“, erklärt Jörg Kolossa, Sprecher des Nienburg-Service. Schließlich sei dies auch Vermarktung der Innenstadt. Deshalb sei es toll, dass sich die Wirtschaftsbetriebe so engagieren. „Wir bedanken uns als Werbepartner“, sagt Kolossa und freut sich über die neu geschaffene Möglichkeit. „Der Schloßplatz ist ja auch die zentralste Anlaufstelle.“

Ganz uneigennützig ist das kostenfreie Angebot aber tatsächlich nicht. Im Prinzip ist es eine „Promo-Aktion“ für das Parkhaus am Schloßplatz, das den Wirtschaftsbetrieben gehört. „Die Leute stehen lieber Schlange, als dass sie ins Parkhaus gehen“, erklärt Thomas Hesse, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Stadt Nienburg, verwundert. Richtig erklären kann er sich die Scheu vor dem Parkhaus nicht, schließlich sei die Auffahrt groß und ließe den Autofahrern genug Platz – nämlich über 260 Parkplätze. Mit der Aktion wollen die Wirtschaftsbetriebe den Autofahrern zeigen, dass sie „keine Angst“ haben müssen. Damit es keine Probleme beim Parken in einem überfüllte Haus gibt, wird die Besetztanzeige trotzdem geführt.

Außerdem in Planung: Abiturienten sollen von 10 bis 16 Uhr an der Schranke des Parkhauses an den Adventstagen eine Umfrage durchführen. Dabei wird das Einkaufserlebnis und die Parksituation kurz via „Smiley“-Antwortmöglichkeit (positiv oder negativ) erfragt. Das gebe für die Abiturienten noch ein wenig Geld von der Werbegemeinschaft für die Jahrgangskasse. Nienburgs Bürgermeister Henning Onkes höchstpersönlich kümmert sich um den Einsatz der freiwilligen Schüler. „Der Bürgermeister ist sehr engagiert. Er möchte natürlich auch, dass es in seiner Stadt floriert“, weiß Hesse.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Mehr zum Thema:

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Besinnlich und sportlich rasant

Besinnlich und sportlich rasant

Das sind die ersten Sterntaler-Gewinner

Das sind die ersten Sterntaler-Gewinner

Tolle Feier rund um Zweittanne

Tolle Feier rund um Zweittanne

Ein Trio an zwei Orten: Märkte eröffnet

Ein Trio an zwei Orten: Märkte eröffnet

Kommentare