Freisprechung der jungen Landwirte in Wendenborstel / Abschied von Flögel

Jörn Heyer ausgezeichnet

Jörn Heyer (2.v.l.) erhielt als Jahrgangsbester den Förderpreis der Werner-Ehrich-Stiftung von Peter Vogel (3.v.l.). Ausbildungsberaterin Ruth-Beatrix Hainke (l.) und Kreislandwirt Tobias Göckeritz (r.) ehrten die Absolventen und verabschiedeten Bernhard Flögel (2.v.r.).

Nienburg - LANDKREIS (sl) · „Es wartet eine gute Zukunft auf Sie, aber auch jede Menge Aufgaben“, sagte Kreislandwirt Tobias Göckeritz zu den frisch gebackenen Landwirten. Er rief dazu auf, sich für den Berufsstand zu engagieren.

Rund 100 Gäste nahmen an der Freisprechungsfeier der Landwirte in Wendenborstel teil. Das traditionelle Sommernachtserntefest richtete der Nienburger Verein mit dem Stolzenauer Landwirtschaftlichen Verein aus. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Jagdhornbläser und die „Night-Life-Band“.

Die jungen Leute hörten viele aufmunternde Worte. Bernd Antelmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Vereins Nienburg, begrüßte Baudezernent Thomas Schwarz als Vertreter des Landkreises. Antelmann erinnerte daran, dass Landwirte nachhaltig produzieren: „Ich wünsche mir, dass auch Verbraucher nachhaltig mit den hochwertigen Lebensmitteln umgehen.“ Tobias Göckeritz appellierte an die Absolventen, immer wandlungsfähig zu bleiben und sich fortzubilden. Er ehrte die „silbernen“ Meister Bernd Lübke und Joachim Wiggers, die sich 25 Jahre nach ihrer Prüfung wiedertrafen.

Ausbildungsberaterin Ruth-Beatrix Hainke von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Nienburg, dankte den Betrieben und Prüfern sowie den Berufsbildenden Schulen Nienburg für ihr Engagement. Ein besonderer Dank ging an Bernhard Flögel, Koordinator bei der BBS Nienburg für den Agrarbereich. Der 65-Jährige wird im kommenden Februar in den Ruhestand gehen. „Sie haben Generationen von Landwirten geformt. Die Berufsbildenden Schulen sind ein wichtiger Pfeiler bei der Ausbildung unserer Nachwuchses“, betonte Antelmann.

Insgesamt erhielten zehn Jung-Landwirte ihre Urkunden. Das beste Ergebnis erreichte Jörn Heyer aus Lichtenhorst (Ausbilder Friedrich Fischer, Husum). Er erhielt auch den Geldpreis der Werner-Ehrich-Stiftung, den Peter Vogel überreichte. Das beste Berichtsheft führte Torben Wittmershaus.

Ihren Gehilfenbrief als Junglandwirte bekamen: Dennis Brockmann (Holger Meyer-Borcherding, Husum), Karsten Hemker (Silke und Christian Dohrmann, Wellie), Lukas Keil (Heinrich Bartels, Anderten), Eike Kruse (Carsten Bredthauer, Heidhausen), Thore Lünschen („Milk is more“, Stöckse), Wilken Meyer (Horst Siemann, Bramkamp), Miriam Neumann (Heinz-Werner Thieße, Schneeren), Jana Marie Schrand (AOL GbR, Steimbke), Maik Schriever (Egon Meyer, Holzhausen) und Torben Wittmershaus (Heinrich Bartels, Anderten).

Kommentare

Kommentar verfassen