Neuer Gemeinderat erstmals zusammengekommen

Wilhelm Schröder bleibt Bücker Bürgermeister

Der neue Bücker Gemeinderat: (von links) Detlef Meyer (Gemeindedirektor), Eike Meyer, Irmtrud Gläser, Stefan Meyer, Wilhelm Schröder, Maik Jädtke, Wilhelm Schumacher, Carolin Prinzhorn, Heinz Habermann, Heidi Meyer-Huth, Uwe Jendrijewski, Britta Grohs (stellvertretende Gemeindedirektorin), Bernd Gräpel, Ulrich Gründel und Marten Stühring. - Foto: Michael Wendt

Bücken - Von Michael Wendt. Sie erlebten ihr Ausscheiden live mit: Die beiden bisherigen stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Bücken, Alexander Sporleder und Dieter Brandt, hatten nicht wieder kandidiert und waren am Donnerstagabend die einzigen Zuhörer der Gründungsversammlung des neuen Gemeinderats. Der wählte Stefan Meyer zum ersten stellvertretenden Bürgermeister und Heinz Habermann zum zweiten Stellvertreter. Bürgermeister bleibt Wilhelm Schröder. Er bekleidet das Amt, anders als in den vergangenen fünf Jahren, nur repräsentativ. Die Verwaltungsgeschäfte erledigt der neue Gemeindedirektor, Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer.

Erstmals gibt es im Bücker Rat nur eine Fraktion: die der Wählergemeinschaft Bücken und umzu. Auf deren Liste waren bei der Gemeinderatswahl alle Kandidaten angetreten. Fraktionssprecher ist Stefan Meyer. Im Vorfeld der Sitzung hatten sich die Ratsmitglieder abgesprochen, sodass alle Entscheidungen im Clubzimmer vom Gasthaus Thöle einstimmig fielen.

Mit 72 Jahren ist Irmtrud Gläser das älteste Ratsmitglied. Deshalb durfte sie die Wahl des Bürgermeisters leiten. Der Rat bestätigte Wilhelm Schröder im Amt. Er hatte bei der Gemeinderatswahl mit 457 Stimmen auch die meisten aller Ratskandidaten erhalten.

Das Gremium beschloss anschließend, weiterhin zwei Einwohnerfragestunden anzubieten, zu Beginn und am Ende jeder Sitzung. Außerdem entschied der Rat über die Besetzung der Ausschüsse.

Wie bislang gibt es einen nicht-öffentlich tagenden Verwaltungsausschuss. Teilnehmen dürfen alle Ratsmitglieder, stimmberechtigt sind nur die drei in den Ausschuss entsandten Ratsherren.

In den vergangenen fünf Jahren hatte Wilhelm Schröder das Bürgermeisteramt vollständig ausgefüllt, so wie es das Kommunalverfassungsgesetz vorsieht. Er hatte also auch Verwaltungsaufgaben inne. In dieser Wahlperiode möchte Schröder nur repräsentativ wirken und den Ratsvorsitz innehaben. Die Verfassung sieht diese Möglichkeit ausdrücklich vor, und die meisten Gemeindebürgermeister machen davon Gebrauch. Der Rat folgte bei der Abstimmung dem Wunsch von Wilhelm Schröder.

Die Verwaltungsgeschäfte übernimmt nun Detlef Meyer als Gemeindedirektor. Er wird vertreten von Wilhelm Schröder und von Verwaltungsmitarbeiterin Britta Grohs.

„Britta Grohs und ich werden uns hier einbringen. Ich freue mich auf die Herausforderung“, sagte Detlef Meyer nach seiner Wahl zum Gemeindedirektor.

Die Ausschüsse und ihre Mitglieder:

Verwaltungsausschuss: Wilhelm Schröder, Stefan Meyer und Heinz Habermann

Bau- und Umweltausschuss: Wilhelm Schumacher (Vorsitz), Bernd Gräpel, Eike Meyer, Ulrich Gründel und Carolin Prinzhorn

Beratende Mitglieder: Markus Fritz Knüppel, Michael Matheus und Frank Lange

Kultur-, Jugend- und Sportausschuss: Marten Stühring (Vorsitz), Irmtrud Gläser, Heidi Meyer-Huth, Maik Jädtke und Uwe Jendrijewski

Beratende Mitglieder: Ehler Stöver, Steffen Thies und Bernd Meyer

Mehr zum Thema:

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Der Mann stand auf einmal mitten in der Wohnung

Der Mann stand auf einmal mitten in der Wohnung

Erneut Tankstellenüberfall

Erneut Tankstellenüberfall

Leiche im Gleisbett gefunden

Leiche im Gleisbett gefunden

Mit Brechstange auf Beutezug - vier Jahre Haft für Schließfachknacker

Mit Brechstange auf Beutezug - vier Jahre Haft für Schließfachknacker

Kommentare