Rockbandklasse der Oberschule Hoya / „Vorstellungstour sehr erfolgreich“

Schüler musizieren – statt zu malen

Die Schüler der Klasse 6B gaben Konzerte in den Grundschulen der Region, um die angehenden Fünftklässler für die Rockbandklasse zu gewinnen.
+
Die Schüler der Klasse 6B gaben Konzerte in den Grundschulen der Region, um die angehenden Fünftklässler für die Rockbandklasse zu gewinnen.

Hoya - Von Max Brinkmann. Die Rockbandklasse der Oberschule Hoya existiert seit 2014. Damit sie weiterhin bestehen bleibt, tourte Lehrerin Sabine Wagner jetzt zusammen mit der Klasse 6B durch die Grundschulen der Region, um das Projekt „1st Class Rock“ zu bewerben. Das Ziel: möglichst viele künftige Fünftklässler für die Rockbandklasse zu gewinnen.

„Wenn Kinder selbst musizieren können, macht ihnen der Musikunterricht am meisten Spaß“, erklärt Wagner. Die Idee für die Gründung der Rockbandklasse entstand, als sie sich überlegte, wie sie den Unterricht besser gestalten könnte. Sie orientierte sich an der Oberschule Thedinghausen, die ein ähnliches Projekt betreibt.

Während ihrer Tournee statteten die Schüler der 6B den Grundschulen in Wechold, Hoya, Bücken und Eystrup einen Besuch ab. Die Sechstklässler nahmen viele Instrumente mit. Daher charterten sie einen Bus. Jens Klein, Leiter der Arbeitsgemeinschaft „Veranstaltungstechnik“ der Oberschule, half den Mädchen und Jungen unter anderem beim Verladen und Auf- und Abbauen der Mikrofone, des Mischpults, der Gitarren, der Bässe, der Keyboards und der Percussion-Instrumente.

Sabine Wagner erklärte den zusehenden Viertklässlern vor jedem Konzert kurz das Konzept der Rockbandklasse, dann spielte die Gruppe drei Songs. Anschließend konnten die Grundschüler die Instrumente ausprobieren. „Die Vorstellungstour war sehr erfolgreich“, sagt Dr. Holger Tietjen, Leiter der Oberschule. „Die Anmeldungen für die Rockbandklasse sind seitdem in die Höhe geschossen.“

Die Rockbandklasse ist ein Gemeinschaftsprojekt der Oberschule Hoya und der Musikschule Nienburg. Es gibt jeweils eine im fünften und im sechsten Jahrgang. Die Schüler nehmen zwei Jahre an dem Projekt teil und haben währenddessen anstelle von Kunst eine Stunde mehr Musik in der Woche.

Musikalische Erfahrung sei nicht nötig, um sich für die Rockbandklasse anzumelden. Interessierte sollten laut Wagner lediglich Spaß an der Musik mitbringen. „Ganz ohne Üben geht es natürlich nicht“, erklärt die Leiterin. Aber in der Gemeinschaft mache das Spaß.

In der neuen Rockbandklasse des fünften Jahrgangs, die nach den Sommerferien startet, können die Schüler in den ersten Wochen die Instrumente ausprobieren. Danach schreiben sie drei, die sie gerne spielen würden, auf einen Wunschzettel. „Bis jetzt haben wir es immer geschafft, dass die Kinder ihren Erst- oder zumindest Zweitwunsch erfüllt bekommen haben“, sagt Sabine Wagner. Dann teilt sie die Mädchen und Jungen in drei Gruppen auf: Die Schlagzeug-/Percussiongruppe wird von Musikschullehrer Robert Mairitsch betreut, um die Gitarrengruppe (Gitarre, Bass) kümmert sich Einar Gast, ebenfalls von der Musikschule Nienburg, und die Keyboard- sowie Gesangsgruppe leitet Sabine Wagner.

Die drei Wochenstunden Musik sind wie folgt aufgeteilt: Musikunterricht in der Klasse, Training in der Kleingruppe und Übungsstunde mit der Band, von denen in der Klasse mehrere gegründet werden. „Der erste Auftritt ist die Weihnachtsfeier der Schule“, berichtet Wagner. Während der zwei Jahre hat jede Rockbandklasse viele Auftritte auf Schul-, aber auch anderen Veranstaltungen.

Die Instrumente stellt die Schule zur Verfügung. Das wäre ohne den Landkreis Nienburg und die vielen Sponsoren nicht möglich. Die Samtgemeinde Hoya, der Förderverein der Oberschule, Manfred Blind aus Bücken sowie die Firmen Rohr- und Tiefbau Hoya und Smurfit Kappa unterstützen das Projekt.

Eine weitere Besonderheit der Rockbandklasse ist, dass jeder Teilnehmer ein Instrument leihweise mit nach Hause nehmen kann.

Die Teilnahme an der Rockbandklasse kostet pro Schüler 30 Euro im Monat. Darin enthalten sind die Leihgebühr der Instrumente und die Versicherung.

Weitere Informationen gibt es in der Oberschule, Telefon 04251/672600, und im Internet:

www.1stclassrock.de

Mehr zum Thema:

Leeste: Rundballenpresse in Flammen

Leeste: Rundballenpresse in Flammen

Clinton schreibt als Präsidentschaftskandidatin Geschichte

Clinton schreibt als Präsidentschaftskandidatin Geschichte

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Beautyday für den Stahlriesen

Beautyday für den Stahlriesen

Meistgelesene Artikel

Wer erkennt diese Frau?

Wer erkennt diese Frau?

Polizei sucht Zeugen: 23-jährige Inline-Skaterin von der Straße gedrängt

Polizei sucht Zeugen: 23-jährige Inline-Skaterin von der Straße gedrängt

Kommentare