„De ole Schüün“ feiert ein Scheunenfest

Eine Zeitreise durch die Erntetechniken von einst

Michael Müller beim Pflügen mit einem Einachser. - Foto: mtm

Magelsen - Die Magelser Interessengemeinschaft „De ole Schüün“ begrüßte am Sonntag zahlreiche Besucher bei seinem siebtem Scheunenfest. Die Mitglieder um Hartmut Westermann hatten es unter das Motto „Von der Sense zum Mähdrescher“ gestellt.

Doch die Gäste erwartete in und rund um die Scheune noch allerhand mehr: Sie wurden auf eine lehrreiche Zeitreise mitgenommen. Folglich fragten viele: „Was ist das denn?“ oder „Funktioniert das noch?“ Die Ausstellung machte die Unterschiede aktueller und alter Technik deutlich, zum Beispiel indem sie den Drescher Claas „Columbus“ aus den 1960er-Jahren einem neuen Claas „Lexion 600 TT“ gegenüberstellte. Sie zeigte auch Geräte der Rübenernte – von der Hacke bis zum Zuckerrübenroder Ropa „Euro Panther“, der genau wie der „Lexion“ vom Magelser Lohnbetrieb Harries Lehmann zur Verfügung gestellt worden war.

Dietrich und Sven Koldehofe zeigten ihre Breitbandtrommel-Dreschmaschine aus den 1940er/1950er-Jahren in Aktion, Hermann Boymann eine Zinkendreschmaschine sowie eine Steinmühle und einen Windfege-Strohschneider.

Auf einem Feld nebenan leiteten Johann Boymann und Michael Müller die Feldarbeiten, denn wer einen Trecker mitgebracht hatte, konnte mit einem geliehenen Röwer-Pflug Probe pflügen.

Zur Firma Röwer aus Blender, die von 1900 an lange eine der größten Pflugfabriken Deutschlands war, gab es eine umfangreiche Ausstellung, und Kurt Hustedt zeigte einige restaurierte Röwer-Schlepperpflüge.

Die Gäste vom Heimatverein Schweringen hatten sich in (historische) Schale geworfen. - Foto: Marion Thiermann

Bei einigen Aktionen konnten die Besucher selbst Hand anlegen, etwa beim Kornmahlen, oder am Stand von Manfred Strahmann, der über die Holzbearbeitung informierte und die Möglichkeit bot, dekorative Holzspäne mit verschiedenen Hobeln herzustellen.

Auf einem Acker wurde der Kartoffelanbau von damals nachvollzogen. Doch nachdem die Knollen mit einer Pflanzmaschine gesetzt waren, wurden sie sogleich von Mitgliedern des Heimatvereins Schweringen, die in altertümlicher Kleidung auftraten, mit einem Vorratsroder sowie einem Schleuderroder wieder geerntet.

Schmiedemeister Hans-Heinrich Köster aus Wechold präsentierte indes seine Feldschmiede. Außerdem stellte der Schatzsucher Kay Jebens Fundstücke aus der Magelser Feldmark aus. Rudi Boss von der Jägerschaft Magelsen war mit Wildtierexponaten vor Ort, die Feuerwehr Magelsen präsentierte ihr Fahrzeug, Gerda Gähler aus Eystrup zeigte Patchwork aus Leinenstoffen, Lilo Meyer aus Magelsen Stoffdruck mit Linoldruckstempeln.

Erntetag in Magelsen

Es war also ein buntes Scheunenfest, zumal auch Oldtimerfans auf ihre Kosten kamen: Einige Gruppen aus der nahen und ferneren Umgebung präsentierten auf dem Gelände rund 200 Traktoren von historischem Wert.

Mehr zum Thema:

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Das ist der FCI

Das ist der FCI

Meistgelesene Artikel

Besinnlich und sportlich rasant

Besinnlich und sportlich rasant

Das sind die ersten Sterntaler-Gewinner

Das sind die ersten Sterntaler-Gewinner

Mehr als 500.000 Lichter für ultimativen Weihnachtsglanz

Mehr als 500.000 Lichter für ultimativen Weihnachtsglanz

Tolle Feier rund um Zweittanne

Tolle Feier rund um Zweittanne

Kommentare