Führungen, Musik, Tanz und Zauberei stehen am Mühlentag an

Es wird sogar magisch

+
Die Windmühle in Petershagen-Heimsen, ist eine von vielen in der Region, die zum Mühlentag zur Besichtigung geöffnet sind.

Landkreis Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Einblicke in historische Maschinengebäude bieten sich in der ganzen Region wieder am Pfingstmontag. Da ist Deutscher Mühlentag - teilweise mit abwechslungsreichem Programm.

Einst errichtet, um Getreide zu mahlen, sind die vielen Wind- und Wassermühlen heute meist nur noch als technische Baudenkmäler Attraktionen. Während manche regelmäßig noch Besucher anziehen, liegen andere meist tief im Dornröschen-Schlaf. Aber einmal im Jahr, immer am Pfingstmontag, da erwachen sie zum Leben und werden zum Ziel von Mühlenromantikern, Touristen und vielen andern, die sich am freien Montag etwas vornehmen.

Ob Ross-, Turbinen oder Turmwindmühle, ob Galerieholländer mit riesigen Windrädern oder Wassermühlen – die meisten sind heute mit viel Aufwand restauriert und oftmals sogar wieder funktionsfähig. In manchen gibt es Backtage und museales. Andere dienen als „Hochzeitsmühlen“.

Und nun haben sich Eigentümer, Vereine und zahlreiche Ehrenamtliche wieder etwas ausgedacht für den Mühlentag, den die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) 1994 ins Leben gerufen hatte. Seither ist die Aktion klar gewachsen. Mit vergleichsweise wenigen Mühlen, 460 nämlich, ging es damals los. Heute sind es schon mehr als 1800 Einrichtungen, die sich bundesweit beteiligen. „Zweck des Deutschen Mühlentages ist, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit auf diese technischen Denkmäler zu richten, deren Geschichte über 2000 Jahre zurückreicht“, heißt es seitens DGM. Und weiter: „Mühlen gelten als die ältesten Maschinen der Menschheit. Über 160 Anwendungsbereiche konnten für Mühlen bis heute nach- gewiesen werden.“ Neben der Verarbeitung von Getreide dienten Mühlen unter anderem dem Sägen von Holz, dem Pressen von Öl, dem Stampfen von Flachs, dem Schöpfen beziehungsweise Pumpen von Wasser, zum Schleifen, zur Papierherstellung und für vieles mehr. Fast jede Maschine war auf die Kräfte der Natur angewiesen – auf umweltfreundliche Art und Weise.

Durch die Mittelweser-Region verlaufen die Niedersächsische und die Westfälische Mühlenstraße. Sie sind ausgeschildert und verbinden mehr als 80 Mühlen. „Ob mit dem Rad, dem Auto oder zu Fuß, eine Reise entlang der Mühlenstraßen wird zum Erlebnis“, teilt die Mittelweser Touristik, die auch den Führer „Mühlen an der Mittelweser“ bereithält, mit.

Von Nord nach Süd können Gäste die Region durchstreifen, um den Mühlentag zu erleben. Feiern können sie das Eystruper Mühlenfest an der Turmwindmühle – einem „Galerieholländer“ mit Trauzimmer. Den Auftakt bildet ein Gottesdienst in Plattdeutsch ab 10 Uhr mit Ursel Menzel und dem Posaunenchor. Ab 11.30 Uhr folgen regelmäßige Führungen durch die Mühle und Blasmusik mit den Arnshäuser „Fritzlich“. Es soll eine Hüpfburg und Kinderschminken sowie einen Infostand der Jugendfeuerwehr geben ebenso wie Gegrilltes mit selbstgemachten Kartoffelsalat, Erdbeerbowle am Nachmittag zudem Kaffee und Kuchen.

Ebenfalls ein Mühlenfest gilt es zu feiern an der Ahrbecker Bockwindmühle in Wenden. Die Bockwindmühle dürfte, einer Inschrift im Hammer der Mühle nach zu deuten, im Jahre 1681 erbaut worden sein. Es gibt jedoch einige Anzeichen, dass die Mühle 100 Jahre älter sein könnte. Neben den Mühlenführungen wird Gästen ein reichhaltiges Rahmenprogramm mit Trödelmarkt, alter Handwerkskunst wie Schmieden, Besenbinden, Korbflechten, Strickebinden, Hut- und Schuhmachen geboten. Eine Oldtimerausstellung und das Brotbacken in einem Holzbackofen rundet das Programm ab. Der Mühlentag beginnt auch in Wenden mit einem Gottesdienst an der Mühle ab 10 Uhr. Gegen Hunger und Durst helfen dort Kuchen, Bratwurst und verschiedene Getränke.

Das Team um die Wassermühle Blenhorst hat zum Mühlentag ebenfalls eingeladen: Von 12 bis 18 Uhr ist das horizontale Sägegatter in Betrieb, die Besäumsäge läuft und Führungen durch den gesamten Mühlenbereich (Kornmühle, Sägemühle) sind möglich. Speziell für Kinder sind Arbeiten an der Schnitzbank (Ziehbank) im Angebot. Für Kaffee, Kuchen, Bratwurst und kalte Getränke ist ebenfalls gesorgt. Die Wassermühle in Blenhorst galt mit ihren zwei oberschlächtigen Wasserrädern vor etwa 120 Jahren als hochmoderne Mahl- und Sägemühle. Als sie nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben war, verfiel sie ab 1960 allmählich. Obwohl sie schon damals als Denkmal der frühen ländlichen Industrie eingeschätzt worden war, fehlte ein Nutzungskonzept, das es ermöglichte, die Erhaltung des Baudenkmals mit einem praktischen Nutzen zu verbinden. Insofern stellte die Wassermühle ein unbequemes Baudenkmal dar. Mitte der 90er-Jahre des 20. Jahrhunderts wurde mit der Rettung der Wassermühle begonnen. Zugrunde lag ein Konzept, das die Umnutzung eines Teils des Gebäudes zu Wohn- und Gewerbezwecken vorsah und es ermöglichen sollte, die wichtigsten Teile der Mühlentechnik zu erhalten und zu sanieren. Durch Eigentümerwechsel in den vergangenen Jahren wurde die Zukunft der Mühle immer wieder in Frage gestellt. Die heutigen Eigentümer haben die Gebäude-Erhaltung und Pflege mit einem wirtschaftlichen Nutzungskonzept verbunden, welches den Weiterbestand der Blenhorster Wassermühle dauerhaft sicherstellen soll: In das Hauptgebäude der Mühle sind zwei Wohnungen integriert, während sich im Erdgeschoss Räume befinden, die als Café oder Standesamt dienen. Die historische Mahl- und Sägetechnik ist zu Vorführzwecken betriebsbereit. Als Wohnort und Arbeitsstätte ist die Wassermühle nun gerade durch ihre Denkmalqualitäten besonders attraktiv.

Auch in Steyerberg ist Mühlentag, und auch dort beginnt er mit einem Gottesdienst. Die Meyersieksche Mühle ist anschließend von 10.30 bis 18 Uhr geöffnet. Nach dem Gottesdienst bieten die Heimatfrauen Kartoffelsuppe und Würstchen an. Dann heizt das Back-Team den Backofen an und bietet den Gästen frischen Butterkuchen. Außerdem sind selbstgebackene Torten und anderer Kuchen im Angebot. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Steyerberger Feuerwehrkapelle, die Kindertanzgruppe des TuS und die Steyerberger Mühlentänzer. Auch das Webe- und Klöppel-Team wartet auf interessierte Besucher. Seile werden gedreht und Fritz Meyersiek hat das Sägewerk ab 15 Uhr geöffnet. Hüpfburg sowie Kinderschminken sind für die jungen Gäste vorbereitet. Da der Heimatverein inzwischen 85 Jahre ist, bieten die Organisatoren eine Dauerausstellung mit Film und Fotos an, teilte jetzt Werner Schröter, Chronist im Heimatverein Steyerberg, mit. Die Wassermühle wurde 1245 erstmals erwähnt und im Jahre 1898 mit roten Tonziegeln neu gebaut. Der Mahlbetrieb wurde Anfang der 70er Jahre eingestellt. 2002 übernahm sie der Heimatverein Steyerberg, 2005 wurde sie vom Dach bis zum Keller renoviert und als Museum ausgebaut.

In Harrienstedt im Süden des Landkreises Nienburg ist eine weiter Wassermühle zu besichtigen. Sie ist vollständig restauriert, und Gäste können sich am Montag ein Bild vom Mahlbetrieb machen. Es gibt die Möglichkeit zur Besichtigung, Führungen und Bewirtung von 11 bis 18 Uhr – ab 14 Uhr zudem Unterhaltungsmusik, kündigen die Betreiber an.

Außerdem bietet die Windmühle Mösloh in Warmsen Führungen und einen Blick in den Mahlbetrieb der Wallholländer-Windmühle an.

Viel los ist auch in Petershagen, wo es gleich mehrere Mühlen gibt, zwischen denen Besucher pendeln können. In Lahde steht die Klostermühle, die 1876 an Stelle einer abgebrannten Wassermühle gebaut wurde. Sie können Besucher am Montag besichtigen. In Bierde gibt es eine Wind- und Motormühle, an der ab etwa 14 Uhr Irish Folk mit der Gruppe „Dun Delga“ zu hören ist. Die Windmühle in Seelenfeld hat mit Bewirtung geöffnet, die Wassermühle Döhren bietet Mahlbetrieb und ab 14.30 Uhr Musik von den „Blauen Jungs“ an. Magisch soll es an der Windmühle Heimsen zugehen. Dort ist ab 11 Uhr Pfingstmarkt mit Kunsthandwerk, und ab 15 Uhr tritt ein Zauberkünstler auf. Direkt am Weserradweg steht Büschings Mühle in Petershagen. Dort gibt es einen Freiluftgottesdienst ab 10.30 Uhr und Musik vom Shanty Chor Nendorf ab 14.30 Uhr. Countrymusik und Tanz von Linedancern erleben Besucher der Windmühle Meßlingen, außerdem präsentiert sich an der Windmühle Wegholm in Friedewalde die Volkstanzgruppe Kleiriehe.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Meistgelesene Artikel

Das sind die ersten Sterntaler-Gewinner

Das sind die ersten Sterntaler-Gewinner

Schulzentrum Hoya: Stinkbombe führt zu Großeinsatz 

Schulzentrum Hoya: Stinkbombe führt zu Großeinsatz 

Leiche im Gleisbett gefunden

Leiche im Gleisbett gefunden

Zwei Einbrüche am Tage

Zwei Einbrüche am Tage

Kommentare