Land im Bundesvergleich nur auf Platz elf

Zu viele Klimakiller-Dienstwagen in Niedersachsen

+
Die Dienstwagen der Landesregierung, wie dieser von Ministerpräsident Weil, schneiden in Sachen Klimafreundlichkeit weiterhin schlecht ab.

Hannover - Die Dienstwagen der Landesregierung in Niedersachsen schneiden in Sachen Klimafreundlichkeit weiterhin schlecht ab. Beim sogenannten Dienstwagencheck der Deutschen Umwelthilfe landete das Land im Bundesvergleich nur im unteren Drittel auf Platz elf.

Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der Fahrzeugflotte liege bei 153 Gramm pro Kilometer, teilte die Umwelthilfe am Mittwoch mit. Zum Vergleich: Auf Platz eins liegt Hamburg mit 114 Gramm.

Grüne Karten gab es jedoch für die Autos von Umweltminister Stefan Wenzel und Landwirtschaftsminister Christian Meyer (beide Grüne). Die Minister fahren Hybridfahrzeuge.

Für Dieselfahrzeuge verteilte die Umwelthilfe in diesem Jahr keine Roten, Gelben oder Grünen Karten. Hintergrund seien die Erkenntnisse aus dem Abgasskandal, erklärte die Organisation.

Die Recherche der Umwelthilfe bezieht sich auf den Zeitraum von Januar bis April 2016. Bei mehreren Dienstfahrzeugen wurde das Fahrzeug mit dem höchsten CO2-Ausstoß gewertet.

dpa

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Junger Mann mit Auto in Weser gestürzt - Weiterer Insasse?

Junger Mann mit Auto in Weser gestürzt - Weiterer Insasse?

Familie hat 16.000 Christbaumkugeln und 110 Weihnachtsbäume

Familie hat 16.000 Christbaumkugeln und 110 Weihnachtsbäume

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

Drei Hundewelpen gestohlen

Drei Hundewelpen gestohlen

Kommentare