Gefährliche Abkühlung

Amt warnt vor verbotenen Sprüngen in Wasserstraßen

+
Zwei Menschen stehen auf einer Brücke. Dort herunter zu springen ist gefährlich.

Hannover - Bei dem warmen Sommerwetter suchen viele Menschen eine Abkühlung - dabei springen manche wagemutig von Brücken in Wasserstraßen wie den Mittellandkanal.

„Sprünge von Brücken in die Kanäle sind grundsätzlich verboten“, sagt Johann Röben, Leiter vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Braunschweig. Vorbeifahrende Schiffe, Treibholz oder auch verlorene Ladungen bergen ein nicht kalkulierbares Risiko. Manche Jugendliche klettern sogar auf die hohen Brückenbögen und springen von dort in den Kanal. „Dabei ist der Kanal nur vier Meter tief“, so Röben. Schwimmen in den Wasserstraßen ist dagegen erlaubt, wenn man hundert Meter Abstand zu Brücken und Anlagen einhält. Aber dabei ist ebenfalls Vorsicht geboten: „Der Sog der Binnenschiffe ist auch gefährlich“.

dpa

Mehr zum Thema:

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Polizei sucht mit Phantombild nach Prostituierten-Mörder

Polizei sucht mit Phantombild nach Prostituierten-Mörder

Kommentare