Hannover

Direktoren fordern Reformstopp an Niedersachsens Schulen

Hannover - Einen zehnjährigen Reformstopp an den Schulen hat die niedersächsische Direktorenvereinigung (NDV) gefordert.

„Die beste Reform ist keine Reform“, sagte der Vorsitzende der Direktorenvereinigung, Wolfgang Schimpf, der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". „Wir schlagen einen Schulpakt zwischen den Parteien vor, der mindestens auf ein Jahrzehnt die bestehenden Strukturen festschreibt, um den Schulen endlich Zeit für die notwendigen inneren Entwicklungen zu geben.“ Die Politik solle sich auf realistische und umsetzbare Ziele beschränken und keine Erwartungen wecken, die nicht erfüllbar seien. Es müsse Schluss damit sein, immer neue politische Ziele wie Inklusion und Ganztag in die Schulen hineinzutragen, für deren Umsetzung nicht das nötige Personal da sei, sagte der Chef der Direktorenvereinigung der "HAZ". Die FDP hatte einen solchen Schulfrieden bereits im vergangenen Jahr vorgeschlagen, die Regierungsfraktionen hatten eine solche Abmachung aber abgelehnt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

So schön ist der Winter in unserer Region 

So schön ist der Winter in unserer Region 

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Theater von Lehrern für Schüler in Bruchhausen-Vilsen

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Meistgelesene Artikel

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Polizei sucht mit Phantombild nach Prostituierten-Mörder

Polizei sucht mit Phantombild nach Prostituierten-Mörder

Kommentare