Seit 2009 850 Kinder unterstützt

Sozialministerin Rundt ist Patin von 27 Drillingskindern

+
Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) hat die Ehrenpatenschaft für Drillingskinder übernommen.

Hannover - Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) hat am Dienstag in Hannover Patenschaftsurkunden an Familien mit Drillingen übergeben. Neun Familien mit 27 Kindern waren zur Übergabe der Urkunden in der Landeshauptstadt in diesem Jahr erschienen.

Vierlinge waren diesmal nicht unter den Patenkindern. Das Ministerium will mit dem symbolischen Akt die Familien unterstützen. Rundt übernimmt diese Aufgabe seit 2009. Seitdem haben 850 Kinder die besondere Fürsorge erhalten - darunter 274 Mal Drillinge und sieben Mal Vierlinge, erklärte ein Sprecher des Ministeriums.

Die Ehrenpatenschaft ist mit einer finanziellen Unterstützung verbunden: Jedes Kind erhält zur Geburt und zur Einschulung 250 Euro. So sollen die Familien bei dem großen Aufwand, den Mehrlinge machen, unterstützt werden.

Die Patenschaft muss von den Eltern extra beantragt werden, daher sind nicht alle Mehrlingsgeborenen automatisch unter der Amtsfürsorge. Der Antrag muss von den Eltern entweder im Geburtsjahr oder im Jahr der Einschulung gestellt werden.

dpa

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel: Bahn setzt bald mehr Züge am Abend ein

Fahrplanwechsel: Bahn setzt bald mehr Züge am Abend ein

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Kommentare