Zahlreiche Unfälle

Erneute Warnung vor Glatteis am Mittwoch

+
Im Landkreis Rotenburg kippte auf der Landesstraße 131 kurz vor Zeven-Aspe ein 55-jähriger Fahrer mit seinem Milchlastwagen um.

Niedersachsen - Auch für Mittwoch gilt eine amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für Teile von Niedersachsen vor gefrierendem Regen.

Das Winterwetter hat bereits am Dienstag viele Straßen in Niedersachsen in Eisbahnen verwandelt. Laut Deutschem Wetterdienst gelangt am Mittwoch mit einer östlichen Strömung weiterhin Kaltluft in den Norden und Osten Deutschlands. Im Westen und Süden ist dagegen im Randbereich eines sich auffüllenden Tiefs über Südengland relativ milde und feuchte Luft wirksam. Insbesondere in der Nordosthälfte Niedersachsens schneit es anfangs noch leicht und es ist mit Neuschneemengen um drei Zentimeter zu rechnen. Am Nachmittag lässt der Schneefall nach. Im Südwesten Niedersachsens nieselt oder regnet es etwas, dabei soll es besonders in einem Streifen vom Emsland über Osnabrück bis örtlich zum Weserbergland zu Glatteisbildung kommen können.

Im Landkreis Rotenburg kam auf der Landesstraße 131 kurz vor Zeven-Aspe ein 55-jähriger Fahrer eines Milchlastwagens gegen 14.30 Uhr zu weit nach rechts von der Straße. Der belandene Tanklastzug kam auf der rutschigen Fahrbahn in den Seitenraum. Aufgrund des hohen Gewichts gab der Untergrund nach und der Milchlaster kippte um. Zwei Drittel der Milch liefen aus den Tanks in den Seitenraum. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

Bei einem Glätteunfall war am Dienstagabend ein 62 Jahre alter Autofahrer in Uelzen gestorben. Der Mann sei mit seinem Wagen bei Schneeglätte auf gerader Strecke ins Schleudern geraten, sagte eine Polizeisprecherin. Dann krachte er mit seinem Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn in einen Lastwagen mit Anhänger. Der Mann starb noch am Unfallort. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Zudem hatten sich zwei Lastwagen auf einer Landstraße zwischen Vörden und Damme (Kreis Vechta) in einer Kurve quergestellt. Bei einem Ausweichversuch gerieten vier weitere Autos ins Schleudern und fuhren in die angrenzenden Straßengräben. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Weitere größere Unfälle gab es laut Polizei nicht.

dpa

Mehr zum Thema:

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Das ist der FCI

Das ist der FCI

Meistgelesene Artikel

Auto in zwei Teile gerissen - Fahrer tot

Auto in zwei Teile gerissen - Fahrer tot

14 "Michelin"-Sterne für Restaurants in Niedersachsen

14 "Michelin"-Sterne für Restaurants in Niedersachsen

Spürhund Spike findet Kokain im Wert von 320.000 Euro

Spürhund Spike findet Kokain im Wert von 320.000 Euro

22-Jähriger nach Kindesentführung auf der Flucht

22-Jähriger nach Kindesentführung auf der Flucht

Kommentare