Blitzeis verursacht Dutzende Unfälle im Norden - einige Verletzte

Hannover/Bremen - Blitzeis hat in Niedersachsen und Bremen in der Nacht zum Samstag zu Dutzenden von Verkehrsunfällen geführt, die zumeist mit Blechschäden und einigen Leichtverletzten endeten.

Auf den Autobahnen rund um Bremen waren auch einige Lastwagen an den Rutschpartien beteiligt, es wurde aber niemand verletzt. Ein Verkehrschaos blieb im Norden aus. Bei Unfällen in Hannover gab es zwei und bei Ankum (Landkreis Osnabrück) vier Leichtverletzte. In Hannover zählte die Polizei 32 Unfälle, davon 14 auf der Autobahn 2. In Bremen und in Braunschweig verursachte die Glätte jeweils rund 15 Unfälle, sagten die Polizeisprecher.

Bei dem Unfall nahe Ankum war ein mit neun Menschen besetzter Kleinbus von der Bundesstraße 214 gerutscht und im Straßengraben gelandet. Ein Kran zog den demolierten Bus aus dem Graben. Bei der Deutschen Bahn gab es keine nennenswerten Behinderungen durch das Winterwetter. Die meisten Züge waren pünktlich unterwegs, sagte eine Sprecherin.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Ermittler verdächtigen Patientin der Brandstiftung

Ermittler verdächtigen Patientin der Brandstiftung

Die neuen E-Autos aus Paris

Die neuen E-Autos aus Paris

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Meistgelesene Artikel

Lebendes Baby und Skelett eines Säuglings in einem Koffer gefunden

Lebendes Baby und Skelett eines Säuglings in einem Koffer gefunden

Motorradfahrerin stirbt nach Kollision mit Lkw

Motorradfahrerin stirbt nach Kollision mit Lkw

Raser bekommt gleich zwei Fahrverbote an einem Tag

Raser bekommt gleich zwei Fahrverbote an einem Tag

„Kein Kavaliersdelikt“: Schrauben im Maisfeld

„Kein Kavaliersdelikt“: Schrauben im Maisfeld

Kommentare