Solidarität mit Franzosen

Anschlag in Nizza: Ministerpräsident Weil schockiert 

Hannover - Nach dem mörderischen Anschlag in Nizza hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil schockiert reagiert.

„Die Nachrichten von dem Anschlag auf friedlich feiernde Menschen in Nizza, auf Familien, Mütter, Väter und ihre Kinder, haben mich zutiefst schockiert“, sagte der SPD-Politiker am Freitag. „Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien.“ Weil sicherte den Menschen in Frankreich seine Solidarität zu. 

Ein Lastwagen war am Donnerstagabend in eine feiernde Menschenmenge in der südfranzösischen Stadt gerast. Dabei waren mindestens 84 Menschen ums Leben gekommen, darunter auch Kinder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Mehr zum Thema:

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Auto in zwei Teile gerissen - Fahrer tot

Auto in zwei Teile gerissen - Fahrer tot

Teelicht löst Explosion aus

Teelicht löst Explosion aus

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Neuer Spitzenkandidat Althusmann stimmt CDU auf Landtagswahl ein

Neuer Spitzenkandidat Althusmann stimmt CDU auf Landtagswahl ein

Kommentare