20-Jähriger sitzt seit Februar in Untersuchungshaft

Messerstecher aus Asylunterkunft angeklagt

Braunschweig - Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat einen 20-Jährigen wegen versuchten Totschlags angeklagt. Er soll im Februar in einem Flüchtlingsheim in Vechelde (Kreis Peine) einen 40 Jahre alten Mann niedergestochen haben.

Die beiden Männer aus dem Sudan hatten vor der Tat gemeinsam getrunken. Anschließend kam es zu einem Streit, bei dem der 20-Jährige auf seinen Landsmann einstach und ihn lebensgefährlich verletzte.

Der Mann habe die Tat gestanden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er berufe sich darauf, in Notwehr gehandelt zu haben. Der Mann sitzt seit Februar in Untersuchungshaft. Sollte er nach dem Erwachsenestrafrecht verurteilt werden, droht ihm eine Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren.

dpa

Auto mit vier jungen Männern stürzt in die Elbe

Auto mit vier jungen Männern stürzt in die Elbe

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe: ein Toter

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Meistgelesene Artikel

Auto in zwei Teile gerissen - Fahrer tot

Auto in zwei Teile gerissen - Fahrer tot

Teelicht löst Explosion aus

Teelicht löst Explosion aus

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Neuer Spitzenkandidat Althusmann stimmt CDU auf Landtagswahl ein

Neuer Spitzenkandidat Althusmann stimmt CDU auf Landtagswahl ein

Kommentare