Rettungshubschrauber bringt ihn in Klinik

15-Jähriger spielt mit Böllern und verletzt sich schwer

Lüneburg - Mit einem selbstgebastelten Böller hat sich ein 15-Jähriger in Lüneburg schwer verletzt.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Jugendlichen in eine Klinik nach Hamburg, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zusammen mit einem Gleichaltrigen hatte der Junge mit Böllern gespielt. Dabei soll einer der Sprengkörper unkontrolliert explodiert sein. Der Freund wurde nicht verletzt. Die Polizei leitete auch strafrechtliche Ermittlungen wegen der Sprengstoffexplosion ein.

dpa

Lesen Sie auch:

Auseinandersetzung wegen Tochter: 59-Jähriger gesteht Tötung von Lehrer

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Räuber treten Tür ein und überfallen Opfer im Bett

Räuber treten Tür ein und überfallen Opfer im Bett

„Kein Kavaliersdelikt“: Schrauben im Maisfeld

„Kein Kavaliersdelikt“: Schrauben im Maisfeld

Polizeiaufgebot sucht 1989 verschwundene Frau

Polizeiaufgebot sucht 1989 verschwundene Frau

17 Welpen lassen Hunde-Halterin kaum schlafen

17 Welpen lassen Hunde-Halterin kaum schlafen

Kommentare