Polizei fasst 34-Jährigen

Im Zug mit Schusswaffe gedroht

Hannover - Weil er einen Mitreisenden mit einer Schusswaffe bedroht hat, hat die Bundespolizei am Bahnhof Hannover einen 34-Jährigen aus dem Zug geholt und festgenommen.

Der Mann habe in einem aus München kommenden IC vor Zeugen ein Magazin in eine Pistole gesteckt und dann auf einen dunkelhäutigen Mann gezielt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Als der aus Kenia stammende 38-Jährige aus dem Waggon flüchtete, habe der Täter gerufen, er habe das Opfer nur einschüchtern wollen. Nach der Festnahme stellte die Polizei fest, dass der aus Deggendorf in Bayern stammende Täter 2,38 Promille Alkohol im Blut hatte. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Auto in zwei Teile gerissen - Fahrer tot

Auto in zwei Teile gerissen - Fahrer tot

Teelicht löst Explosion aus

Teelicht löst Explosion aus

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Erster Vogelgrippe-Fall in Region Hannover

Erster Vogelgrippe-Fall in Region Hannover

Kommentare