Ausfall sämtlicher Verbindungen

Germanwings-Flüge in Hannover gestrichen

+

Hannover - Der Streik beim Lufthansa-Billigflieger Germanwings hat am Flughafen Hannover am Donnerstag zum Ausfall sämtlicher Verbindungen der Linie geführt.

Neben drei Flügen nach Stuttgart ging es um je eine Verbindung nach Mallorca, Split, London, Izmir und Sizilien. Auch sieben ankommende Flüge entfielen. Bundesweit wurden von insgesamt rund 550 geplanten Flügen etwa 400 abgesagt. Grund ist ein ganztägiger Streik der Flugbegleitergewerkschaft Ufo bei den Teilgesellschaften Eurowings und der größeren Germanwings. Betroffen sind die Flughäfen Düsseldorf, Hamburg, Köln, Dortmund, Hannover, Stuttgart und Berlin.

Eurowings bietet den betroffenen Kunden kostenlose Umbuchungen und Stornierungen an. Geplant ist auch, Flugzeuge anderer Gesellschaften anzumieten, um Fluggäste aus Urlaubsgebieten zurückholen zu lassen.

Nicht bestreikt werden die Langstreckenflüge der Marke Eurowings. Zudem sollen einzelne Europa-Flüge trotz des Streiks stattfinden. Nach Angaben des Unternehmens sind etwa 40.000 Passagiere von den Ausfällen betroffen. Etwa 150 Flüge mit rund 15 000 Reisenden sollten stattfinden. Eurowings veröffentlichte auf seiner Homepage einen Sonderflugplan.

dpa

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel: Bahn setzt bald mehr Züge am Abend ein

Fahrplanwechsel: Bahn setzt bald mehr Züge am Abend ein

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Kommentare