Geisterfahrt wegen Navi: Ein Schwerverletzter bei Meppen

Meppen  - Verwirrende Angaben eines Navigationsgeräts sind im Emsland die Ursache für einen Frontalzusammenstoß von zwei Autos gewesen. Dabei wurde ein Mensch schwer verletzt, teilte die Polizei in Meppen am Sonntag mit.

Nach Angaben eines Sprechers war eine 48 Jahre alte Niederländerin am Samstagabend von ihrem Navi bei Meppen auf die Gegenfahrbahn der Auffahrt zu einer Bundesstraße gelotst worden. Dort stieß die Frau mit einem entgegenkommenden Wagen frontal zusammen.

Die 48-Jährige und ihre 23 Jahre alte Beifahrerin sowie die 27 Jahre alte Fahrerin des anderen Wagens wurden leicht verletzt. Ihr 41 Jahre alter Beifahrer erlitt schwere Verletzungen. Die Niederländerin habe sich in der Gegend nicht ausgekannt, sagte Jochen Stellbrink von der Polizei Meppen. „Sie hat sich auf das Navi verlassen.“ Warum die Frau sich nicht über die Verkehrsschilder und die Biegung der Auffahrt gewundert habe, sei nicht klar.

# Notizblock

Rubriklistenbild: © dpa

"Mama, ich bin bei der Fashion Week!"

"Mama, ich bin bei der Fashion Week!"

Jugendfeuerwehr-Zeltlager: Der Dienstag

Jugendfeuerwehr-Zeltlager: Der Dienstag

Land unter im Zeltlager der Kreis-Jugendfeuerwehr

Land unter im Zeltlager der Kreis-Jugendfeuerwehr

VOM 9.6. Tiefe Töne fürs Hochgefühl: Kein Heimkino ohne Subwoofer

VOM 9.6. Tiefe Töne fürs Hochgefühl: Kein Heimkino ohne Subwoofer

Meistgelesene Artikel

Autofahrer stirbt nach Zusammenprall mit Reh

Autofahrer stirbt nach Zusammenprall mit Reh

Feuer richtet wieder Millionenschaden in Busdepot an

Feuer richtet wieder Millionenschaden in Busdepot an

Unwetter ziehen nur langsam über Niedersachsen hinweg

Unwetter ziehen nur langsam über Niedersachsen hinweg

Grundschulen dürfen jetzt komplett auf Noten verzichten

Grundschulen dürfen jetzt komplett auf Noten verzichten

Kommentare