Störung der Vogelwelt

Drohne sammelt Daten für Küstenschutz

+
Die Drohne habe aus Sicherheitsgründen in der Nähe des Borkumer Flughafens eine Pause einlegen müssen und sei dabei Kreise geflogen, sagte der NLKWN-Sprecher.

Borkum - Ein Drohnen-ähnliches Fluggerät ist derzeit zu Vermessungsflügen an der niedersächsischen Küste unterwegs. Die Daten sollten Erkenntnisse über mögliche Baumaßnahmen zum Küstenschutz liefern, sagte ein Sprecher des Landesbetriebs NLWKN am Freitag.

Das unbemannte Flugsystem vom Typ "Trimble UX5" ähnelt einem Modellflugzeug und kann aus bis zu 100 Metern Höhe hoch auflösende Luftbilder liefern. Naturschützer kritisierten den Einsatz der Drohne über geschützten Brutgebieten im Nationalpark Wattenmeer während der Brutzeit. Augenzeugen hätten dabei auf Borkum erhebliche Unruhe unter den Vögeln beobachtet. 

Ein NLWKN-Sprecher sagte dazu, das Fluggerät habe aus Sicherheitsgründen in der Nähe des Borkumer Flughafens eine Pause einlegen müssen und sei dabei Kreise geflogen. Dabei könnten es Vögel mit feindlichen Greifvögeln verwechselt und attackiert haben. Ansonsten hätten Testflüge keine Störungen der Vogelwelt gezeigt.

dpa

Mehr zum Thema:

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich vorne

Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich vorne

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Meistgelesene Artikel

Teelicht löst Explosion aus

Teelicht löst Explosion aus

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Erster Vogelgrippe-Fall in Region Hannover

Erster Vogelgrippe-Fall in Region Hannover

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Kommentare