Verzicht auf Wohnsitzauflage

Flüchtlinge können Wohnsitz frei wählen

Hannover - Anerkannte Flüchtlinge können ihren Wohnort in Niedersachsen auch künftig frei wählen und werden nicht mit einer Wohnsitzauflage einer Kommune zugewiesen.

Wie das Innenministerium in Hannover am Mittwoch mitteilte, verzichtet Niedersachsen auf die im neuen Integrationsgesetz des Bundes vorgesehene Wohnsitzauflage. Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) begrüßte die Entscheidung. Statt per Auflage könnten gute Integrationsangebote Flüchtlinge eher dazu ermuntern, in ländlichen Regionen zu bleiben und dort Wurzeln zu schlagen, sagte der NSGB-Beigeordnete Oliver Kamlage. Gerade das ehrenamtliche Engagement vor Ort sei auch ein Faktor, der Flüchtlinge dazu bewege, auf dem Land zu bleiben und nicht gleich in die große Stadt zu ziehen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van

Meistgelesene Artikel

17 Welpen lassen Hunde-Halterin kaum schlafen

17 Welpen lassen Hunde-Halterin kaum schlafen

Brand in von Obdachlosen genutztem Haus

Brand in von Obdachlosen genutztem Haus

Frau stirbt bei Unfall auf Parkplatz

Frau stirbt bei Unfall auf Parkplatz

Räuber treten Tür ein und überfallen Opfer im Bett

Räuber treten Tür ein und überfallen Opfer im Bett

Kommentare